Nachwuchs-EM Pilisjaszfalu: Clara Paschertz erneut vorn bei den Children

Lea Luise Nehls und DSP De Longh

(© www.st-georg.de)

Schon in der Einlaufprüfung für die Europameisterschaften der Children im Dressursattel im ungarischen Pilisjaszfalu waren Clara Paschertz und Danubio das Maß der Dinge. Nun geht es um die Mannschaftsmedaillen, und erneut hat das Paar geliefert.

Heute und morgen entscheidet sich in Pilisjaszfalu, wer den Mannschaftstitel in der Altersklasse U14 mit nach Hause nimmt. Deutschland ist Titelverteidiger. Allerdings muss die Equipe diesmal auf Allegra Schmitz-Morkramer verzichten, die mit ihrem Lavissaro letztes Jahr dank einer überragenden Leistung die Goldmedaille für das deutsche Team sicherte. Allegra und Lavissaro gehörten dieses Jahr zur siegreichen Junioren-Equipe. Aber auch ohne sie läuft es bei den Children bislang super.

Wären die Mannschaftsmedaillen schon in der Einlaufprüfung vergeben worden, wäre kein Vorbeikommen gewesen an den Deutschen, die die Plätze eins, zwei und vier belegt hatten. Doch nun heißt es für Emily Rother auf Jasper und Carolina Miesner auf Angelina, morgen noch einmal Zähne zusammenbeißen und es ihrer Teamkollegin Clara Paschertz nachmachen!

Die übernachtet heute nämlich als Führende der Prüfung. Ihre knapp 82 Prozent aus der Einlaufprüfung konnten sie und ihr dreifacher Bundeschampionatsteilnehmer Danubio heute noch einmal steigern: 82,384 Prozent, die sich aus 91,50 Prozent für die reiterliche Qualität der Vorstellung und 73,40, 73,60 bzw. 72,80 Prozent für die technische Ausführung zusammensetzten.

Auf den Plätzen zwei und drei liegen aktuell die Niederländerinnen Veerle Farla mit Formidable (78,959) und Veerle van Hof auf Don Diablo (76,092).

Emily Rother und Jasper sind morgen früh um acht Uhr gleich das erste Paar der zweiten Hälfte der U14-Mannschaftswertung. Für Carolina Miesner und Angelina schlägt um 9.46 Uhr die Stunde der Wahrheit.

Alle Ergebnisse der Children-Teamwertung finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.