Vidauban: Siege unter anderem für Matthias Rath mit Bretton Woods und Patrik Kittel auf Deja

Von

Tag zwei in Woche zwei beim Dressurfestival im französischen Vidauban. Der KWPN-Hengst Bretton Woods und Matthias Alexander Rath sicherten sich ihren zweiten Prix St. Georges, und der Schwede Patrik Kittel zeigte einmal mehr, dass er mit der Stute Deja ein Zukunftspferd hat.

Auf Grand Prix-Niveau ist die wunderbare schwedische Stute noch unerfahren. Aber in Vidauban reichten nun 71,980 Prozent für einen komfortablen Sieg vor dem niederländischen Paar Diederik van Silfhout auf Vorst D und der Australierin Briana Burgess mit La Scala (68,100). Einzige deutsche Teilnehmerin dieser Prüfung war Bernadette Brunde mit dem Oldenburger Spirit of the Age, der mit 67,080 Prozent Siebter wurde.

In der kleinen Tour der sieben- bis neunjährigen Pferde war erneut kein Vorbeikommen an Matthias Alexander Rath und Bretton Woods, die für ihre Vorstellung 72,184 Prozent erhielten. Diederik van Silfhout holte seine zweite silberne Schleife mit Bonzanjo (69,842) vor Carlos Pinto (POR) auf Samira (67,816). Mit seinem zweiten Pferd Danoenchen wurde Rath außerdem Vierter (67,605).

Weitere Ergebnisse gibt es hier.