Neuer Geschäftsführer und Generalsekretär für den Weltreiterverband

Der bisherige Amtsinhaber, Alex McLin, ist von seinem Posten zurückgetreten.

„Ich stehe wirklich in Alex‘ Schuld, wegen der harten Arbeit, die er während der letzten drei Jahre für uns geleistet hat“, erklärt die FEI-Präsidentin Haya. „Er hat die FEI in die Moderne geführt und professioneller gemacht.“

In einem Brief teilte McLin Haya seinen Rücktrittsbeschluss mit und sagte: „Ich habe es genossen, ein Helfer bei dem Wandlungsprozess einer Organisation gewesen zu sein, die wir gemeinsam modernisiert (…) haben.“ Über die Gründe für seinen Rücktritt wurde nichts bekannt gegeben.
Sein Nachfolger soll der Belgier Ingmar de Vos (47) werden, der derzeitige Generalsekretär der Belgischen und der Europäischen Reiterlichen Vereinigung. Er verfügt also über viel Erfahrung mit diesem Amt. 
„Wir haben großes Glück, das jemand von Ingmar’s Kaliber Mitglied unseres Teams wird“, sagt Haya. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm, weil wir weiter daran arbeiten werden, den Verband zu vereinen, zu stärken und zu modernisieren. Er versteht die Bedürfnisse nationaler Verbände besser als jeder andere. Ich weiß, dass er alle, mich eingeschlossen, antreiben wird, diese Bedürfnisse zu befriedigen.“
De Vos sagte, er freue sich über die Möglichkeit mit Prinzessin Haya zusammenzuarbeiten, wo sie ihre zweite und letzte Amtsperiode nach ihrer Wiederwahl im vergangenen November antritt.
Der Belgier hat Abschlüsse in Politikwissenschaften, Betriebswirtschaftslehre und internationalem Recht. Er spricht fließend Holländisch, Englisch und Französisch. 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.