Andrew Nicholson nach Sturz operiert und in stabilem Zustand

Andrew Nicholson

Beim Festival of British Eventing in Gatcombe stürzte Neuseelands Andrew Nicholson vergangenes Wochenende am letzten Hindernis des CIC3* und zog sich eine schwere Verletzung zu, die operiert werden musste. Nun kommen erste gute Nachrichten.

Ausgerechnet am letzten Hindernis stürzte Nicholson von dem neunjährigen Cillnabradden Evo, einem Pferd, das er seit März 2014 reitet und mit dem er schon einige Erfolge hatte. Er sieht in ihm ein Zukunftspferd. Aber jetzt muss er erst mal selbst wieder fit werden. Augenzeugen berichteten gegenüber dem britischen Magazin Horse&Hound, dass das ganze Szenario sehr besorgniserregend war. Drei Krankenwagen kamen herbeigeeilt. Der sechsmalige Olympiareiter wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, von dort aber weitergeleitet an ein anderes Krankenhaus in Oxford.

Equestrian Sports New Zealand berichtet, dass Nicholson operiert wurde und dass alles gut gegangen ist. Von der Familie habe man die Informationen bekommen, dass die OP gut verlaufen ist, Nicholson stabil ist und sich voll bewegen kann.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.