Chris Chugg verkauft Zukunftspferd Cristalline in die USA

Chris Chugg (AUS)

(© Chris Chugg (AUS))

Der australische Springreiter Chris Chugg hat sein bestes Pferd in die USA verkauft.

Chris Chugg und Gabriella Kuna hatten vor einiger Zeit auf der Station Holzeder in Bayern ein interessantes Pferd entdeckt: die braune Stute Cristalline, abstammend von Cristallo und Caretello B. Sie kauften die Stute. Jetzt im Frühjahr konnte man Chugg und die inzwischen Achtjährige Bayerin beim Weltcupfinale in Göteborg bewundern, wo die Stute mit den Abmessungen geradezu spielte und am Ende Platz zehn belegte. Damals hatten Chugg und Kuna große Pläne mit ihr. Gabriella wollte sie bei den Weltreiterspielen 2018 in Bromont reiten. Daraus wird nun nichts.

Chugg und Kuna haben Cristalline an die US-Amazone Adrienne Sternlicht verkauft. Die 23-Jährige ist derzeit auf Fünf-Sterne-Niveau in Spruce Meadows im Einsatz. Ihr Name mag eher unbekannt sein, aber sie reitet oben mit. Und dort vielleicht auch bald vorne, wenn man den Worten von Cristallines Vorbesitzern Glauben schenken darf: „Cristalline hat eine große Zukunft im Sport“, erklärten die beiden gegenüber World of Showjumping. „Sie ist mit ganzem Herzen dabei und sie gibt immer 100 Prozent. Cristalline kann die Stute des Jahrhunderts werden. Und was sie beim Weltcupfinale geleistet hat, ist nur ein Fitzelchen dessen, wozu sie in der Lage ist.“