Lanfranco unter Oliver Townend

Bettina Hoy und Lanfranco in Luhmühlen 2010

(© Bettina Hoy und Lanfranco in Luhmühlen 2010)

Bettina Hoys ehemaliges Vier-Sterne-Pferd Lanfranco hat erneut den Reiter gewechselt.

Quasi heimlich, still und leise hat der nun 16 Jahre alte Trakehner Wallach Lanfranco schon im vergangenen Jahr den Reiter gewechselt. Der talentierte Dunkelbraune v. Bulrush xx aus der Zucht von Dr. Frank Lehnhardt (Söderhof) war von Bettina Hoy in den Sport gebracht worden. Der größte gemeinsame Erfolg war Platz zehn beim CCI4* in Burghley 2012. Hinzu kamen mehrere Drei-Sterne-Platzierungen. Es wären ganz sicher noch mehr gewesen, hätte sein Temperament „Frankie“ nicht immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nach der Trennung von Bettina und Andrew Hoy zog Lanfranco nach Großbritannien um. Andrew Hoy stellte ihn bei zwei Turnieren vor, allerdings ohne Erfolg. Den CCI3* in Blenheim beendeten sie auf Rang 42, in Badminton schieden sie aus. Rund vier Wochen später ritt Oliver Townend sein erstes Turnier mit Lanfranco, belegte Rang 30 beim CCI3* in Bramham 2015. Danach war erst einmal Pause. Ende April dieses Jahres starteten die beiden beim CCI3* in Bellindenisk und platzierten sich an vierter Stelle.

Auf seiner Homepage schreibt Oliver Townend: „Oliver hat Frankie im Juni 2015 zum Reiten bekommen. Er ist allerdings aus vielerlei Gründen ein bekanntes Pferd. Er hat ganz viel Talent, ist aber auch ziemlich kompliziert und braucht eine Menge Geduld – glücklicherweise hat Oliver eine Menge davon.“