Nun also doch: Helgstrand Dressage kauft Gestüt Famos

ulf-eva-valverde-sounique

Eva und Ulf Möller mit den Hengsten Valverde und So Unique.

„Alles nur Gerüchte!“ hieß es noch vor wenigen Tagen auf Nachfrage bei Helgstrand Dressage, ob es stimme, dass die Dänen das Gestüt Famos bei Bremen erworben haben. Doch nun ist es offiziell.

Aus Gestüt Famos wird nun Helgstrand Germany. Für den dänischen Pferdehändler, Hengsthalter und Dressurreiter Andreas Helgstrand bietet das Gestüt ideale Voraussetzungen, liegt es doch ziemlich genau zwischen Verden und Vechta. Außerdem ist die einst von Klaus Ostendorf wieder belebte Anlage deutlich größer als die bisherige Dependence in Hagen.

Andreas Helgstrand sagt: „Wir waren schon lange auf der Suche nach einem Standort in dieser Region, auf dem wie unsere Pläne verwirklichen können – nicht nur um die Nachfrage des deutschen Marktes nach Verkaufspferden zu befriedigen, sondern auch um unsere Hengststation zu erweitern, die bislang auf dem Sudenhof in Hagen stationiert war.“

Deutschland sei einer der größten Märkte für Helgstrand Dressage, sagt Helgstrand weiter. Er ist sicher, es bestehe sogar noch Wachstumspotenzial mit einem Verkaufsstall in der Nähe der Kunden.

Gemanagt werden soll der Betrieb wie auch schon die Dependance in Hagen von Dr. Ulf Möller und seiner Frau Eva, die für die Ausbildung der Pferde zuständig sein wird. Möller: „Dass Helgstrand Dressage nun das Gestüt Famos erworben hat, ist eine strategisch gute Entscheidung, liegt es doch genau in der Mitte zwischen Hannover, Oldenburg und Westfalen, den drei größten Zuchtverbänden. Der Ort ist die beste Grundlage für einen soliden Verkaufsstall, den nun können wir auch hier Kunden empfangen und nicht nur in Nordjütland.“

Bei speziellen Wünschen der Kunden könnte man die Pferde auch aus Dänemark nach Deutschland holen. Möller betonte außerdem, sie seien sehr erfreut über die Möglichkeit, den Betrieb nach ihren Wünschen und gemäß „dem etablierten Helgstrand Konzept“ weiterzuführen und auszubauen.

„Es ist eine unglaubliche Chance und Herausforderung zugleich für meine Familie“, sagt Eva Möller. „Ich bin erfreut, dass Andreas und Waterland Private Equity uns mit dieser Aufgabe betraut haben“, betonte sie weiter. Sie freue sich, ihre Zeit nun voll und ganz Helgstrand Dressage widmen zu können, seien die letzten vier Jahre, die sie für Helgstrand Dressage gearbeitet hat, doch ein „absolutes Vergnügen“ gewesen.

Die neue Location bringt auch einen Umzug für die Möllers mit sich, die ja vier Kinder haben. Sie werden nun auf dem Gestüt wohnen – zusammen mit 45 Pferden, die hier Platz haben.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.