Potenzielles Olympiapferd für Rodrigo Pessoa

Rodrigo Pessoa

Rodrigo Pessoa (© von Korff)

In einem guten Jahr stehen die Olympischen Spiele 2020 an. Rodrigo Pessoa wird in jedem Fall als Chef der irischen Equipe nach Tokio reisen. Jetzt sieht es zudem so aus, als ob der Brasilianer auch plant selbst noch einmal im Sattel anzugreifen …

Als wir Rodrigo Pessoa im St.GEORG 8/2018 in seinem Stall in Belgien besucht haben, gab es eine ganz klare Ansage von ihm hinsichtlich einer möglichen Teilnahme an Olympia 2020 als Reiter: „Wenn, dann will ich nicht nur dabei sein, ich brauche keine weitere Teilnahme an den Spielen. Wenn, dann möchte ich vor Ort mitmischen.“ Dazu brauche es allerdings ein „echtes Olympiapferd“. Seit 2017 ist der 46-Jährige Teamchef der irischen Springreiter – und verhalf der Mannschaft noch im gleichen Jahr zum Sieg bei den Europameisterschaften in Göteborg. Die eigene Karriere gänzlich an den Nagel gehängt, hat der Olympiasieger von 2004 dennoch nicht.

Das „echte Olympiapferd“ scheint nun gefunden. Gestern gab der Kanadier Eric Lamaze bekannt, dass der Wallach Quality FZ verkauft ist – an Rodrigo Pessoa. Damit wechselt der zehnjährige Wallach also von einem Olympiasieger zum nächsten, denn auch Lamaze holte 2008 Gold im Einzel. Der in Italien von Franca Zanetti gezogene Quality FZ v. Quintender-Eurocommerce Berlin sammelte unter dem Niederländer Jur Vrieling erste internationale Erfahrungen im Parcours. Im vergangenen Jahr stellte Eric Lamaze den Braunen dann auf Fünfsterne-Niveau vor. Das Paar war unter anderem auch beim CHIO Aachen am Start. Danach übernahm der US-Amerikaner Spencer Smith, der als Bereiter bei Lamaze angestellt ist, den Wallach. Er stellte Quality FZ zuletzt in Wellington (USA) vor.

Keine leichte Entscheidung

Neuer Besitzer von Quality FZ ist Artemis Equestrian. „Das Pferd ist mir zum ersten Mal letztes Jahr aufgefallen, als es mit Eric Lamaze im Großen Preis bei den Brussel Masters startete. Ich habe seine Karriere dann einige Monate lang verfolgt, weil ich auf der Suche nach einem Pferd für dieses und nächstes Jahr war“, erzählt Pessoa. „Ich freue mich wirklich über diese tolle Möglichkeit und auf das neue Abenteuer. Wir fangen jetzt an – und dann nimmt hoffentlich alles bis zu den Olympischen Spielen nächstes Jahr Gestalt an. Ich freue mich sehr auf die Zukunft mit ihm“, so der Brasilianer.

Auch Eric Lamaze äußerte sich zu dem Verkauf: „Es war eine schwere Entscheidung, weil das Pferd alles für den Spitzensport mitbringt. Deswegen haben wir hin und her überlegt, ob wir ihn wirklich verkaufen sollen. Aber Rodrigo liebt dieses Pferd wirklich und es freut uns, dass Quality seine Karriere mit einem Reiter fortsetzen wird, der sein ganzes Potenzial ausschöpfen kann. Wir wünschen Rodrigo und Quality ganz viel Erfolg.“

Quelle: Starting Gate Communications

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.