Reitsportzentrum Riesenbeck arbeitet mit Frank Rothenberger zusammen

Vor kurzem wurde bekannt, dass Springreiter Ludger Beerbaum und die Familie Heereman von Zuydtwyck den Reitverein Riesenbeck zu einem internationalen Reitsportzentrum ausbauen wollen. Nun wurde dafür gesorgt, dass stets adäquates Hindernismaterial zur Verfügung steht.

Die Firma CARO des internationalen Parcourschefs Frank Rothenberger wird Riesenbeck mit den neuesten Kreationen des Hauses ausstatten. Ludger Beerbaum: : „Wir stellen somit sicher, dass wir immer die neuesten und besten Hindernisse zur Verfügung haben, das ist sowohl für die Trainingslehrgänge als auch für die Turniere ein großes Plus.“ Und auch die Firma CARO hat profitiert von dem Agreement, denn Riesenbeck International dient dann gewissermaßen als Showroom für die Neuschöpfungen. Schon beim Pre-Opening-Eröffnungsturnier im Januar 2015 sollen die Aktiven über CARO-Hindernisse springen.

Apropos Turniere – Rothenberger, der als einer der gefragtesten Experten seiner Zunft gilt, hat darüber hinaus auch versprochen, den Parcoursdesigner-Nachwuchs zu schulen: „Wir stellen einen Pool von Leuten zusammen, die bei den hier stattfindenden Turnieren die Parcours bauen. Dies wird im Rahmen von Lehrgängen stattfinden“, sagt Frank Rothenberger.

Der Mann aus dem westfälischen Bünde hat als „FEI Level-4“- Parcoursdesigner die Lizenz dafür, die anspruchsvollsten Kurse wie Weltcup-Finals, Europa-, Weltmeisterschaften und auch Olympische Spiele zu bauen.

Unterstützung erhält er dabei von Stefan Wirth, einem FEI „Level-3“-Course Designer. Wirth hält jährlich für die FEI weltweit Seminare ab, er hat das neue Ausbildungssystem der FEI mit entwickelt. Beide sind auch „FEI Course Directors“, das heißt, sie dürfen FEI Seminare abhalten – gute Voraussetzungen, um sich um die Aus- und Weiterbildung von Parcourschefs zu kümmern, so wie jetzt bei Riesenbeck International .