Thomas Frühmann mit Blinddarmdurchbruch

Thomas Frühmann auf The Sixth Sense

Thomas Frühmann auf The Sixth Sense (© www.oxersport.com)

Riesengroßes Glück hatte der österreichische Springreiter Thomas Frühmann. Er hat einen Blinddarmdurchbruch überlebt.

Frühmann, der 1992 mit dem österreichischen Team Olympiasilber in Barcelona gewonnen hat und in den vergangenen Jahren durch die innige Partnerschaft mit dem nun 20jährigen (!) Wallach The Sixth Sense für positive Schlagzeilen sorgte, war im Familienurlaub in Kroatien als es passierte: „Es ging mir nicht gut und ich dachte, ich hätte etwas Falsches gegessen. Doch am nächsten Tag hatte ich unheimliche Schmerzen und bin in ein Krankenhaus gegangen. Dort konnten sie aber nichts finden. Da die Schmerzen immer schlimmer wurden, sind wir sofort nach Hause gefahren. Die Reise war kaum auszuhalten, aber wir haben es ins Krankenhaus geschafft. Dort wurde ich sofort operiert und Gott sei Dank geht es mir schön langsam wieder besser! Dabei hätte ich gerade weiß Gott besseres zu tun, als im Krankenhaus zu liegen“, grummelte Frühmann.

Das „bessere“, was er zu tun hätte, ist die Organisation der s.Oliver Vienna Masters, die ab diesem Jahr auch in Zukunft auf dem Areal der Trabrennbahn Krieau stattfinden sollen. Vom 15. bis 18. September wird dort nicht nur Weltklassespringsport zu sehen sein, sondern auch Dressurprüfungen, Trabrennen, Working Equitation und verschiedene Showeinlagen. Und möglicherweise wird Frühmann – selbst inzwischen 65 Jahre alt – die Gelegenheit nutzen, seinen The Sixth Sense aus dem Sport zu nehmen. Jedenfalls sagt er: „Wer weiß, vielleicht verabschiede ich ihn in Ehren. Dann ist allerdings auch für mich die Laufbahn beendet Aber erst muss ich mal gesund werden.“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar