Vielseitigkeitseuropameisterin Nicola Wilson nach Badminton-Sturz wieder zuhause

AVENCHES – FEI Eventing European Championship 2021

Britin Nicola Wilson und Dublin auf dem Weg zu Doppelgold bei der EM Avenches 2021 (© www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Viereinhalb Monate ist es her, dass die Doppeleuropameisterin der Vielseitigkeit, Nicola Wilson (GBR), in Badminton schwer stürzte. Ihr Leben hing am seidenen Faden. Nun ist sie wieder daheim.

Auf ihrer Facebook-Seite hält Nicola Wilson ihre Fans auf dem Laufenden über ihre Genesung nach dem schlimmen Sturz in Badminton. Der jüngste Post in von gestern, und hier sagt sie: „Heute ist ein aufregender Tag. Ich bin nach viereinhalb Monaten aus dem Krankenhaus entlassen worden und wieder zuhause. Es war ein langer Weg, aber ich bin so glücklich, wieder zuhause zu sein, frische Luft zu haben und die Annehmlichkeiten zuhause zu genießen.“

Sie bedankt sich bei dem Team in Badminton und natürlich den Ärzten, die ihr Leben gerettet haben. Vor allem aber auch bei ihren vielen Freunden und Fans für ihre Nachrichten und ihre Briefe. An dieser Stelle kämpft sie sichtlich mit den Tränen und gibt auch zu, dass sie geweint hat, als sie die Nachrichten gelesen hat.

Nicola Wilson beschreibt auch nochmal ihren Krankheitsverlauf. Nach dem Unfall war sie zunächst inkomplett querschnittsgelähmt. Alle vier Gliedmaßen waren betroffen. Sie musste wieder lernen zu laufen und ihre Arme zu bewegen. Noch immer könne sie ihre Hände nicht spüren und müssen hinschauen um zu sehen, ob sie etwas in den Händen hält. Sie hat Phase eins ihrer Reha hinter sich, ist aber noch nicht am Ziel.

Wobei sie schon gesagt hat, dass der Spitzensport für sie vorbei ist. Aber was für ein Wille und was für eine positive Einstellung! Alles Gute weiterhin, Nicola Wilson!

Auch interessant