Wettbewerb für angehende Pferdewirte: Janet Egbers holt Team-Gold

Bildschirmfoto 2018-05-31 um 12.35.36

Strahlende Gewinnerin: Janet Egbers konnte sich mit ihrem internationalen Team die Mannschaftswertung sichern. (© Facebook)

Am vergangenen Wochenende fand in Portugal die International Students Competition für angehende Pferdewirte aus ganz Europa statt. Die deutschen Farben wurden von Janet Egbers und Sarah Duckgeischel vertreten. Mit Erfolg!

Das Equestrian Educational Network (EEN) ist ein Zusammenschluss von staatlich annerkannten Ausbildungsbetrieben für Pferdewirte. Neben Deutschland sind weitere führende Reiternationen wie Belgien, Schweden, Großbritannien und die Niederlande Mitglied. Das europäische Netzwerk hat es sich zum Ziel gesetzt, den direkten Austausch von Lehrlingen und Ausbildern zu fördern, um so auf internationaler Ebene miteinander und voneinander lernen zu können. Jährlicher Höhepunkt ist die International Students Competition, ein Vergleichswettbewerb und quasi die Europameisterschaften der angehenden Pferdewirte. Neun Nationen nahmen in diesem Jahr teil, Deutschland schickte Janet Egbers und Sarah Duckgeischel ins Rennen. Für die Mannschaftswertung werden internationale Teams gebildet, die aus jeweils drei Reitern und zwei Trainern bestehen.

Deutschland auf dem richtigen (Ausbildungs-)Weg

Gold mit der Mannschaft und Platz sieben in der Einzelwertung, so lautete die Ausbeute für Janet Egbers. Die junge Dressurreiterin absolviert ihre Ausbildung zur Pferdewirtin (Klassische Reitausbildung) bei ihren Eltern auf dem Vechtehof Egbers in Niedersachsen. Aufgrund ihrer guten Leistungen in der Zwischenprüfung erhielt sie die Startgenehmigung. Gemeinsam mit ihren Berufskolleginnen Lotte Schippers (NED) und Sofia Wittlock (SWE) konnte sie sich den ersten Platz in der Mannschaftswertung erkämpfen. Als Trainer unterstützen Stefan Hollanders (BEL) und Frida Aksnes (NOR) das Team. Auf dem Programm standen nicht nur Dressur- und Springprüfungen, sondern auch Unterrichtserteilung und Theorie. Besonders in den Dressurprüfungen konnte Janet Egbers ihre Stärken voll ausspielen. Und das nicht von ungefähr:  Schon seit Kindesalter ist sie erfolgreich im Viereck unterwegs und bekam 2016 das Goldene Reitabzeichen verliehen. Geritten wurde übrigens auf Leihpferden, von welchen Egbers auf Facebook besonders schwärmte: „Danke an das portugiesische Team für so tolle Lusitano Pferde (das meiste waren Hengste), die einen tollen Job (in der Dressur, als auch im Springen!) mit fremden Reitern gemacht haben!

Auch Sarah Duckgeischel konnte beweisen, dass die deutschen Lehrlinge den internationalen Vergleich nicht scheuen müssen. Sowohl in der Einzelwertung als auch mit ihrem internationalen Team, belegte sie Rang vier. Die 19-Jährige ist auf der Reitanlage Eidam & Partner in Rheinland-Pfalz angestellt und lässt sich dort ebenfalls zur Pferdewirtin in der Fachrichtung Klassische Reitausbildung ausbilden. Ein besonderes Dankeschön richteten Sarah Duckgeischel und Janet Egbers auch an Markus Scharmann, Wissenschafts-Koordinator und Ansprechpartner der Berufsreiter bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). „Ich möchte mich nochmal recht herzlich bei Markus Scharmann bedanken, dass ich überhaupt diese tolle Möglichkeit bekommen habe daran teilzunehmen und das du uns so gut noch darauf vorbereitet hast!“, schreibt Sarah Duckgeischel auf ihrem Facebook-Profil.