Deutschlands U25-Springpokal 2018 startet in Mannheim – die Teilnehmer

pvh-170722-aachen-7075 maurice.jpg

Maurice Tebbel mit Don Diarado – Sieger im Finale von Deutschlands U25 Springpokal 2017. (© www.paulinevonhardenberg.com)

Beim Mannheimer Maimarktturnier findet die erste Qualifikation für Deutschlands U25-Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter statt. Es geht unter anderem um eine Teilnahme beim CHIO Aachen. Und dies sind die Kandidaten.

Für Mannheim haben folgende Reiter eine Startgenehmigung erhalten:

  •  Stefanie Bolte,
  • Friso Bormann,
  • Finja Bormann,
  • Maris Braig
  • Steffen Eikenkötter,
  • Isabelle Gerfer,
  • Andrea Hoppe,
  • Nina Piasecki,
  • Nicola Pohl,
  • Pia Reich,
  • Sophia Schindlbeck,
  • Kirsten Schweiger,
  • Frederike Staack,
  • Jennifer Taxis,
  • Dominique Michelle Weber,
  • Lara Weber,
  • Marcel Wegfahrt,
  • Simon Widmann.

Als Reservisten wurden benannt:

  •  Miguel Bellen Rodrigues,
  • Joanna Assenmacher,
  • Leonie Böckmann,
  • Tobias Bremermann,
  • Beeke Carstensen,
  • Teike Carstensen,
  • Manuel Feldmann,
  • Max Haunhorst,
  • Ulrich Hensel,
  • Tim-Uwe Hoffmann,
  • Johanna Huesmann,
  • Leonie Krieg,
  • Alexandra Lüth,
  • Max Nieberg,
  • Rebecca Pohl,
  • Corinna Rupp,
  • Tom Sanders,
  • Jan André Schulze Niehues,
  • Philipp Schulze Topphoff,
  • Marie Schulze Topphoff,
  • Debby Sterzenbach.

Über den U25-Springpokal

Deutschlands U25-Springpokal geht auf eine Initiative der beiden BundestrainerOtto Becker und Heinrich-Hermann Engemann zurück. Sie wollten den Nachwuchsspringreitern ein Sprungbrett in den Spitzensport anbieten. Die Qualifikationen finden im Rahmen einiger der renommiertesten Turniere Deutschlands statt, das Finale dann beim CHIO Aachen. So bekommen die Nachwuchstalente die Gelegenheit, schon mal bei den ganz Großen mitzumischen und Erfahrungen zu sammeln.

Los geht es jetzt in Mannheim. Die nächste Station ist das Pfingstturnier in Wiesbaden, gefolgt von den Deutschen Meisterschaften in Balve. Und das Finale in der Aachener Soers. Geritten werden Prüfungen der Klasse S** und S***. Die besten Reiter der Etappen dürfen nach Aachen. Wer hier gewinnt, ist automatisch für das Finale des European Youngster Cup (EY-Cup) qualifiziert.

Finanziell ermöglicht wird das Ganze durch die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und die Familie Müter vom Elmgestüt Drei Eichen.