Mons: Guery genial in Form

Erst vor wenigen Tagen hatte der Belgier Jérôme Guery mit seinem Sieg beim CSI5* in Knokke, Belgien, für eine kleine Sensation gesorgt. Heute wiederholte er diesen Erfolg beim CSI4* in Mons, ebenfalls auf heimischem Boden.

Wie schon in Knokke saß Guery auch in Mons im Sattel des 13 Jahre alten Perhaps-Sohnes Papillon Z. Der Schimmel ist ein Enkel von Olympiasieger Jus de Pomme aus einer Mutter v. Cassini-Silbersee. Laut Horsetelex.nl steht er zum Verkauf. Wer also vielleicht der nächste in seiner Siegesliste sein will … Doch ehe es soweit ist, erfreut sich Jérôme Guery noch ein wenig an ihm. Heute ließen die beiden in 35,45 Sekunden den Franzosen Nicolas Delmotte auf dem Baloubet du Rouet-Sohn Number One D’Iso un Prince hinter sich. Der brauchte 35,60 Sekunden im Stechen des 1,60 Meters-Springens um den Großen Preis. Dritter wurde der Spanier Eduardo Alvarez Aznar mit Rokfeller de Pleville Bois Margot (v. L’arc de Triomphe).

Die deutschen Farben bei der Platzierung vertrat Marc Bettinger auf Bacardo v. Balou du Rouet. Sie hatte vier Fehler im Umlauf, die Zeit reichte für rang zwölf. Nicht mehr platziert mit seinen vier Fehlern war hingegen Torben Köhlbrandt auf einem Halbbruder von Bacardi, auf Balou, der ebenfalls v. Balou du Rouet abstammt. David Will und Mic Mac du Tillard hatten acht Strafpunkte.