Riesenbeck International: Meredith Michaels-Beerbaum gewinnt Großen Preis

Bildschirmfoto 2019-10-07 um 09.15.08

Meredith Michaels-Beerbaum und La Caramba sorgten dafür, dass der Große Preis von Riesenbeck eine Familienangelegenheit blieb. (© Instagram/ @meredith_mb)

Knapper hätte die Entscheidung nicht ausfallen können: Im Stechen um den Großen Preis von Riesenbeck war Meredith Michaels-Beerbaum gestern nur eine Hundertstelsekunde schneller als die Konkurrenz – und sorgte dafür, dass der Sieg in der Familie blieb.

Bei den Riesenbeck International Indoors hatten sich zahlreiche – auch internationale – Reiter auf die Starterlisten eingetragen, um auf der Anlage von Ludger Beerbaum die Hallensaison zu eröffnen. Höhepunkt des CSI2* war gestern der mit 30.000 Euro dotierte Preis über 1,45 Meter. Fast 70 Teilnehmer traten an, 21 von ihnen schafften es ins Stechen. Auf den Sieger wartete neben dem Preisgeld übrigens noch eine besondere Ehre: Er wird als lebensgroßes Poster zukünftig die Wand zwischen Abreite- und Veranstaltungshalle zieren.

Gleich als erste Starterin mussten Meredith Michaels-Beerbaum und ihre erst neunjährige Stute La Caramba in den Parcours. Mit einer schnellen Nullrunde in 39,99 Sekunden legten sie die Latte für die nachfolgenden Teilnehmer hoch. Und tatsächlich: Keinem anderen Paar sollte es gelingen, die magische 40 Sekunden-Grenze zu knacken. Allerdings wurde es am Ende noch einmal richtig spannend, als der letzte Reiter Mario Stevens mit Baloubet voll auf Angriff ritt. Die Uhr stoppte nach exakt 40 Sekunden – damit ging der Sieg mit nur einer Hundertstelsekunde Vorsprung an Michaels Beerbaum. Stevens wurde Zweiter vor Jens Baackmann und Carmen (0/40.42).

„Es hat großen Spaß gemacht heute, ich habe die Beerbaum-Flagge hochgehalten!“, so die glückliche Siegerin im Anschluss. Die Holsteinerin La Caramba v. Carambole-Caretino steht im Besitz der Artemis Equestrian Farm, dem langjährigen Sponsor der gebürtigen US-Amerikanerin. Seit letztem Jahr reitet Michaels-Beerbaum die Stute, zuvor war sie von Jörg Möller in den Sport gebracht worden.

Wernke gewinnt Mittlere Tour

Das Finale der Mittleren Tour am Samstagabend war fest in den Händen von Jan Wernke und seiner bewährten Queen Mary. Die inzwischen 17-jährige Holsteiner Stute war im Stechen fast eine Sekunde schneller als der zweitplatzierte Italiener Michael Cristofoletti mit Sig Deballa. Platz drei ging an Christopher Kläsener mit Cornet’s Spirit, auf den Plätzen vier und fünf folgten Marco Kutscher mit Castelan und Hausherr Ludger Beerbaum auf der erst siebenjährigen Monte Bellini-Tochter Mila.

Alle Ergebnisse aus Riesenbeck finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.