Wellington: Letztes „Ruby Et Violette“-Springen für Beezie Madden

Das letzte mit 50.000 Dollar dotierte „Ruby Et Violette“-Springen beim Winter Equestrian Festival in Wellington sicherte sich die US-Springreiterin Nummer eins, Beezie Madden, im Sattel von Cortes ‚C‘. Gut platziert war auch Daniel Deußer.

Die stattliche Anzahl von 15 Paaren waren diesmal bis ins Stechen vorgestoßen. Aber ob mit oder ohne Fehler, als es gegen die Uhr ging, waren Madden und Cortes ‚C‘ eine Klasse für sich. An ihre 36,919 Sekunden kam keiner ihrer Konkurrenten dran. Damit strichen sie das Sieggeld von 16.500 Dollar ein, knapp 12.000 Euro.

Am dichtesten dran an dem Spitzenpaar waren Kanadas Eric Lamaze und Zigali P S (0/37,743 Sekunden). Dritte wurde Jessica Springsteen mit dem britischen Olympiasieger von 2012, Vindicat W (0/38,199).

Daniel Deußer“ href=“https://www.st-georg.de/?p=36017″>Daniel Deußer hatte seine Nachwuchshoffnung Fyloe van het Claeyssenhof an den Start gebracht, der fehlerfrei und in 38,56 Sekunden auf Platz fünf sprang. Mit seinem zweiten Pferd, First Class VN Eeckelghem, kam er mit fünf Strafpunkten aus dem Normalparcours.

Weitere Ergebnisse

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.