Weltcupfinale 2016: Mohamed Talaat disqualifiziert

Mohamed Talaat und Connaught

(© Mohamed Talaat und Connaught)

Für den ägyptischen Springreiter Mohamed Talaat war der Weltcuptraum nach der ersten Runde ausgeträumt. Und auch noch zwei weitere Reiter müssen vorzeitig die Segel streichen.

Bei der Gebiss- und Gamaschenkontrolle nach dem Ritt stellten die Stewards fest, Blut an der rechten Flanke von Talaats schickem Holsteiner Connaught v. Cassini fest. Sie teilten dies der Ground Jury mit, die das Paar dementsprechend regelgemäß vom weiteren Weltcup-Geschehen ausschloss.

Der zweite Reiter, der nicht mehr dabei ist, ist der einzige Chinese im Starterfeld, Zhiwen Zhao. Er hat sein Pferd Pommeau de Heup zurückgezogen, weil dieses sich einen Schnitt am rechten Hinterbein zugezogen hatte, der genäht werden musste. Der Tierarzt riet dazu, das Pferd aus dem weiteren Wettbewerb zu nehmen.

Die einzige britische Starterin, Laura Renwick, konnte mit ihrem Bintang II gar nicht erst antreten. Der Wallach war am Donnerstag morgen ungewöhnlich steif. Es sieht so aus, dass er sich in der Nacht davor festgelegen hatte. Er wurde chiropraktisch und physiotherapeutisch behandelt, aber Renwick hatte beim Abreiten immer noch das Gefühl, dass er nicht ganz in Ordnung ist und hat ihn daher konsequenterweise zurückgezogen.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.