Andrew Nicholson wird Trainer der Schweizer Vielseitigkeitsreiter

Andrew Nicholson und Nereo bei den Badminton Horse Trials im Mai 2015.

Andrew Nicholson (NZL) und Nereo in Badminton. (© Badminton Horse Trials/Kit Houghton)

Auf seiner Homepage berichtet der Schweizer Verband, dass der Neuseeländer Andrew Nicholson die besten Vielseitigkeitsreiter des Landes in der kommenden Saison trainieren wird.

Da die Schweiz in der noch nie da gewesenen Situation ist, bereits vor Jahresende neun Paare für die 2019 anstehenden Europameisterschaften in Luhmühlen qualifiziert zu haben, wollte man die Gelegenheit nutzen, um sich mit einem der Besten der Welt auf das Ereignis vorzubereiten: Andrew Nicholson.

Auf der Verbandswebsite steht zu lesen: „Lange war es einfach ein großer Traum, irgendwie ein bisschen von allen Involvierten. Egal, ob die Reiterinnen und Reiter, oder deren Umfeld, der Equipechef, die Leitungsteammitglieder – alle freuten sich ausnahmslos, als es endlich klar war: Dieser Traum wird zumindest mal für die nächste Saison für die Schweizer Vielseitigkeitswelt Realität. Kein Geringerer als der Neuseeländer Andrew Nicholson wird sich der Schweizer Talente annehmen.“

Für die geht es bei der EM nicht nur um die Kontinentalen Meisterschaften, sondern auch um die Olympiaqualifikation für Tokio 2020. Das ist das große Ziel. Von Andrew Nicholson erhofft man sich, dass er zusammen mit allen Beteiligten „die richtigen Weichen“ stellt. Qualifikationsmöglichkeiten für Tokio sind neben den Europameisterschaften auch die Nationenpreis-Turniere 2019.

Andrew Nicholson wird die Reiter zusammen mit Ernst Wettstein trainieren. Letzterer soll sich vor allem Dressur und Springen widmen. Nicholson soll „die Cross-Fähigkeiten der Schweizer Paare optimieren“ und „mit seiner Art und Weise die Cross Country-Kultur in der Schweiz weiter fördern und entwickeln“.

Geplant ist, dass Nicholson über die Wintermonate und im Frühjahr mehrfach Trainings für die bereits für die EM qualifizierten Reiter des Elite- und ausgewählte Talente des Nachwuchskaders anbietet. Auch soll er sie bei ausgewählten Turnieren begleiten. Das Training ist jedoch offen für Zuschauer, so dass interessierte Reiter und Trainer ebenfalls vom Know-how Andrew Nicholsons profitieren können. Insbesondere auf die Weiterbildung der Trainer setze der Initiator und „Elite-Equipenchef“ Dominik Burger große Hoffnungen.

www.fnch.ch

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.


Schreibe einen neuen Kommentar