Auch Olympiasiegerinnen fangen mal klein an! Julia Krajewski in GEORGIE

51349018881_956c78249d_o

Julia Krajewski und Amande de B'Néville im Cross von Tokio (© FEI)

Wir haben in unserem Archiv gekramt und sind fündig geworden: 2002 haben wir die frisch gebackene Vielseitigkeits-Olympiasiegerin Julia Krajewski für Georgie zuhause besucht. Man muss sagen, schon damals zeichnete sich ab, was sie heute zur Olympiasiegerin gemacht hat.

Anlass für unseren Besuch im Jahr 2002 war Julia Krajewskis beeindruckende Bilanz bei Pony-Europameisterschaften. Den ersten EM-Einsatz hatte sie genau zehn Jahre bevor sie nun Olympiasiegerin wurde. 2001 gewann sie mit noch nicht mal 13 Jahren auf dem von ihr selbst ausgebildeten (und vorher auch noch beim Bundeschampionat zum Sieg geführten!) Cyrano Doppelgold. Zweiter EM-Einsatz 2002: Mannschaftsgold und Einzelsilber.

Was Julia Krajewski schon damals ausgezeichnet hat, ist das, was sie heute auch zur Olympiasiegerin gemacht hat: die Leidenschaft, Pferde auszubilden und die Akribie, mit der sie dieser Leidenschaft nachgeht. Aber lesen Sie selbst: