Portugiesischer Vielseitigkeitsreiter verunglückt

Bei einem Sturz am Wasserkomplex eines internationalen Zwei-Sterne-Events in Spanien kam der Championatsreiter Francisco Seabra ums Leben.

Der 30-jährige Seabra stürzte mit dem Wallach Aferzysta am dritten Element des Wasserkomplexes eines CIC2* bei der Alegro Ranch Eventing Tour de Utrera in Sevilla. Ein Arzt und Sanitäter sollen vor Ort gewesen sein, um den Reiter zu betreuen, betonen die Veranstalter. Doch auch sie konnten ihm nicht mehr helfen. Das Pferd wurde nicht verletzt.

Seabra hatte im vergangenen Jahr bei den Weltreiterspielen in der Normandie mit dem Pferd Zarthago erstmals an einem Seniorenchampionat teilgenommen. Der Chef der Ground Jury erklärte in einem offiziellen Statement auf der Veranstalter-Website: „Im Namen der gesamten Sportwelt, möchte ich der Familie von Mr. Francisco Seabra mein tief empfundenes Mitgefühl ausdrücken.“

Der Weltreiterverband FEI hat angekündigt, den Fall näher untersuchen zu wollen.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.