Holsteiner Champions sind gekürt

Es war viel los auf dem Verbandsgelände in Elmshorn als am Mittwoch die Reit-, Dressur- und Springpferde um den Titel Holsteiner Landeschampion 2012 kämpfen. Nach den Qualifikationen am Dienstag wurden die Karten im Finale neu gemischt.

Die Holsteiner Reitpferdechampionesse 2012 heißt Annabelle v. Conteur I-Linaro (Z.: Günter Fielmann, Schierensee). Die vierjährige Stute, die im Beritt von Karin Winter-Polac steht, konnte mit einem Gesamtergebnis von 8,42 die Konkurrenz für sich entscheiden. Platz zwei (8,33) ging an Lurano v. Lauries Crusador xx-Aljano (Z.: Erja Ahloainen, Hollingstedt) und Jan Lens (8,33) vor der Verbandssiegerstute Bella-Donna v. Chepetto-Quinar (Z.: Walter-Claus Lohmann, Löwenstedt, Ostenau) mit einer Note von 7,83.

Keine Überraschung gab es bei den fünfjährigen Dressurpferden: Der Bundeschampion von 2011, Catoo v. Con Air-Caletto I (Z.: Adelbert Sporn, Jardelundfeld), erfüllte alle Erwartungen und siegte souverän (8,3). Mit seinem Bereiter Markus Suchalla machte der Hengst, der im Besitz des Holsteiner Verbandes ist, sein Landeschampionat zu einem Heimspiel. Silber (7,5) holte sich Stanley v. Sandro Hit-Lavaletto (Z.: Thomas Selkirk, Hamburg) mit Carolin Heyse während Bronze (7,3) an Lucatoni v. Lancer II-Loutano (Z.: Martina Regling, Haby) unter Hannes Lütt ging.

Und auch bei sechsjährigen Dressurpferden siegte eine Stute, die erst kürzlich mit der Qualifikationen zum Bundeschampionat auf sich aufmerksam machte: Wellina v. Crawford-Schampus xx (Z.: Siegrun Günther, Elmshorn) und Annika von Holdt holten Gold. Platz zwei (7,8) sicherten sich Wii Louisa v. Castellini-Lorentin I (Z.: ZG Zur Geest, Heist) und Katrin Haase. Dritte (7,4) wurden Al Pacino v. Aljano-Florestan I (Z.: Johann Thomsen, Dollrottfeld) und Julia Marrancone.

Vor zahlreichen Zuschauern rund um den Elmshorner Turnierplatz haben sich die Springpferde mit ihren Gleichaltrigen gemessen. Bei den Vierjährigen trug der Holsteiner Verbandshengst Stanfour v. Singulord Joter-Colman (Z.: Wilhelm Hack, Bad Segeberg) den Sieg davon. Zusammen mit seinem Jockey Thomas Konle, Chef des Springstalls des Holsteiner Verbands, erhielt Stanfour eine 8,8. Chardonnay v. Cero I-Contender (Z.: Harm Thormälen, Kollmar) und Manuela Kisse wurden Vize-Champions (8,6). Platz drei wurde zweimal vergeben. Alant v. Armand xx-Calypso I (Z.: Sönke Eggers, Struvenhütten) und sein Reiter Dirk Ahlmann sowie Pingel v. Cassini II-Calando I (Z.: Dieter Pingel, Altenmoor) mit Kristin Kirchner teilten sich den Bronzerang.

Der gekörte Castelan v. Casiro I-Sandro (Z.: Dirk Hansen, Ottenbüttel) und Dirk Ahlmann setzten sich an die Spitze der fünfjährigen Springpferde. Auch Castelan hat die Qualifikation fürs Bundeschampionat bereits in der Tasche. Die Plätze zwei und drei gingen an Michael Fritzsch, der L.B. Convall v. Colman-Cascavelle (Z.: Ernst Carsten Rolfs, Norderwöhrden) und L.B. Companiero v.Colman-Barnaul xx (Z.: Peter Wilhelm Wulf, Hamdorf) gesattelt hatte. Punktgleich auf Rang drei kam außerdem Carraldo v. Caretino-Painters Row (Z.: Hobe Magens, Ottenbüttel) mit Class Gröpper.

Bei den sechsjährigen Springpferden konnte sich eine Stute gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Filicita v. For Pleasure-Landgraf I (Z.: Karsten Voss, Heinkenborstel) wurde im Umlauf mit einer 8,5 bewertet. Damit schaffte die Braune, die von Alessa Hennigs geritten wird, den Sprung ins Stechen. Dort waren die beiden am schnellesten. Auf Platz zwei landete Quintago v. Quantum-Carthago (Z.: Franz Sager, Wacken). Geritten wurde Quintago von der frisch verheirateten Charlotte von Roenne. Die Bronzemedaille ging an Contelido van de Helle v. Contender-Calido I (Z.: Claus-Wilhelm Kühl, Holstenniendorf) mit Lars Bak Andersen. Wie beim Bundeschampionat wird auch beim Holsteiner Landeschampionat das Finale der Sechsjährigen gegen die Uhr entschieden.

Die vollständigen Ergebnisse finden Sie unter: www.holsteiner-verband.de