Schockemöhle Online-Springpferdeauktion: Preisspitze für 70.000 Euro

165002_DSC_9438

70.000 Euro bezahlten Käufer aus Belgien für Cornet's Ladriano v. Cornet's Obolensky-Chacco-Blue bei der ersten Online-Springpferdeauktion von Paul Schockemöhle. (© www.ps-online.auction)

Bei der ersten Online-Springpferdeauktion von Paul Schockemöhle fanden 14 Youngster einen neuen Besitzer. Die meisten Käufer kamen aus dem Ausland. So wird auch die Preisspitze Cornet’s Ladriano zukünftig nicht in Deutschland beheimatet sein.

70.000 Euro investierten Käufer aus Belgien für den dreijährigen Oldenburger Hengst Cornet’s Ladriano bei der Online-Springpferdeauktion von Paul Schockemöhle. Der Cornet’s Obolensky-Chacco Blue-Nachkomme ist mütterlicherseits ein Halbbruder zu der unter Sören Pedersen in 1,60 Meter-Springen erfolgreichen Sandro’s Bella. Auch für das zweitteuerste Pferd fiel der virtuelle Hammer für Kunden aus Belgien. Kannan Blue – der Name verrät es schon – ist ein Sohn des Kannan aus einer Chacco-Blue-Mutter. Der dreijährige Wallach wechselte für 46.000 Euro den Besitzer.

Für Chacoon’s Royce v. Chacoon Blue-Vivant van de Heffinck geht es zukünftig über den großen Teich. 42.000 Euro bezahlten Käufer aus den USA für den Schimmel Wallach. Im Durschnitt kosteten die 14 Youngster 31.464 Euro, insgesamt kamen 440.500 Euro zusammen. Vier Pferde gingen in die USA, jeweils zwei nach Österreich, Deutschland und Belgien.

Alle Ergebnisse der Online-Auktion finden Sie hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.