Zuchtwertschätzung 2016 mit Neuerungen

Breitling W (Hann. v. Bismarck) führt die Zuchtwertschätzung der FN im Bereich Dressur an.

Auch nach seinem Tod hinsichtlich seiner Vererbung ein Verlasspferd: Wolfram Wittigs Breitling W. (© www.toffi-images.de)

Um noch differenziertere Informationen über die Vererbungsleistung der Zuchthengste zu erhalten, wurde die Formel für die Zuchtwertschätzung auf Wunsch der Verbände überarbeitet.

Bislang wurden alle Informationen über einen Hengst, also seine Eigenleistung und die seiner Nachkommen im Turniersport sowie bei Zucht und Jungpferdeprüfungen, in einen Topf geworfen. Das wurde auf Wunsch der Zuchtverbände geändert. In diesem Jahr wurden erstmals die Zuchtwerte aus dem Turniersport in Dressur und Springen unabhängig von denen der Jungpferdeprüfungen geschätzt. So ergeben sich nun vier statt bislang zwei Gesamtzuchtwerte mit den entsprechenden Listen der bestrangierten Hengste.

Differenziertere Ergebnisse

Dr. Klaus Miesner, Geschäftsführer des FN-Bereiches Zucht, erläutert die Idee hinter der Neustrukturierung: „Durch die Trennung der Zuchtwertschätzung in Jungpferdeprüfungen und in Turniersport können diese beiden Formen von Leistungsprüfungen in der Reitpferdezucht unabhängig voneinander und somit für sich deutlicher dargestellt werden.“

„Die Zuchtprüfungen sind eher auf die Veranlagung der Pferde ausgerichtet und deren Merkmale sind mit höheren Heritabilitäten (Erblichkeiten) verbunden als die der Leistungsprüfungen im Turniersport. Der Sport liefert dagegen unendlich viele und in der Regel wiederholte Daten eines Pferdes, die nicht so hoch erblich eingestuft werden. Das bedeutet, diese Leistungen sind vermehrt äußeren Einflüssen unterworfen, wie der Qualität des Reiters, der Konkurrenz innerhalb der Prüfung, den Rahmenbedingungen auf dem Turnier und der Tagesform des Pferdes und natürlich auch des Reiters“, so Miesner.

FN-Zuchtwertschätzung Jungpferdeprüfungen

Mehr als vier Millionen Daten von knapp 360.000 Pferden wurden für die erstmals erhobene FN-Zuchtwertschätzung Jungpferde ausgewertet. Darin fließen die Bewertungen aus Aufbauprüfungen in Dressur und Springen, Zuchtstuten/Veranlagungsprüfungen und Hengstleistungsprüfungen zusammen. Bewertet werden Grundgangarten, Rittigkeit, Freispringen und ggf. Parcoursspringen.

Wie schon zuvor wird neben dem Zuchtwert auch die Sicherheit angegeben. Die Spanne reicht von 99 Prozent (= sehr sicher) bis 70 Prozent (= unsicher geschätzt). Je höher die Sicherheit, desto sicherer die Vererbung eines Hengstes in diesem Bereich. Wie sicher der Zuchtwert ist, hängt von der zur Verfügung stehenden Datenmenge und -qualität ab. Es werden nur Zuchtwerte veröffentlicht, deren Sicherheit mindestens 70 Prozent beträgt.

Für die FN-Zuchtwertschätzung Jungpferdeprüfungen wurden die Zuchtwerte von 4.069 Hengsten veröffentlicht. Wie immer werden die Top ein Prozent mit einem Zuchtwert von 148 und besser veröffentlicht.

Das sind folgende Dressurhengste:

  • Bailamos Biolley, Belgisches Warmblut v. Sir Donnerhall I, Zuchtwert 151, Sicherheit 78 %
  • Basic, Westfälisches Reitpferd v. Belissimo M, ZW 150; 89 %
  • Belantis, Deutsches Sportpferd v. Benetton Dream, ZW 158, 75 %
  • Benicio, Hannoveraner v. Belissimo M, ZW 171 80 %
  • Bordeaux (NLD), Niederl. Warmblut v. United, ZW 154, 92 %
  • Damon Hill, Westfälisches Reitpferd v. Donnerhall, ZW 162, 95 %
  • Dancing Dynamite, Westfälisches Reitpferd v. Don Bedo I, ZW 150, 93 %
  • Decurio, Hannoveraner v. Desperados, ZW 160, 80 %
  • Den Haag, Westfälisches Reitpferd v. Diamond Hit, ZW 154, 75 %
  • Der Designer, Hannoveraner v. De Niro, ZW 148, 77 %
  • Don Darius, Hannoveraner v. Don Frederico, ZW 167, 82 %
  • Don Frederic, Hannoveraner v. Don Frederico, ZW 148, 77 %
  • Don Juan de Hus, Niederl. Warmblut v. Jazz, ZW 164, 88 %
  • Don Schufro, Oldenburger v. Donnerhall, ZW 156, 97 %
  • For Romadour, Rheinisches Reitpferd v. Fürst Heinrich, ZW 148, 77 %
  • For Romance I, Oldenburger v. Fürst Romancier, ZW 158, 81 %
  • Foundation, Hannoveraner v. Fidertanz, ZW 168, 90 %
  • Fürst Fugger, Oldenburger v. Fürst Heinrich, ZW 150, 87 %
  • Fürst Romancier, Oldenburger v. Fürst Heinrich, ZW 148, 97 %
  • Fürstenball, Oldenburger v. Fürst Heinrich, ZW 170, 97 %
  • Krack C, Niederl. Warmblut v. Flemmingh, ZW 153, 88 %
  • Lemony’s Nicket, Hannoveraner v. Londonderry, ZW 150, 76 %
  • L’Espoir, Rheinisches Reitpferd v. Lord Loxley I, ZW 152, 87 %
  • Lissaro, Hannoveraner v. Lissabon, ZW 165, 93 %
  • Londontime, Hannoveraner v. Londonderry, ZW 156, 96 %
  • Lord Carnaby, Rheinisches Reitpferd v. Lord Loxley I, ZW 154, 77 %
  • Lord Loxley I, Rheinisches Reitpferd v. Lord Sinclair I, ZW 150,97 %
  • Quasar de Charry, Hannoveraner v. Quaterback, ZW 156, 87 %
  • Quaterhall, Hannoveraner v. Quaterback, ZW 155, 91 %
  • Real Diamond, Hannoveraner v. Rohdiamant, ZW 159,91 %
  • Rock Forever I, Westfälisches Reitpferd v. Rockwell, ZW 153, 96 %
  • Rosandro, Hannoveraner v. Rosario, ZW 151, 82 %
  • Royal Classic, Hannoveraner v. Royal Highness, ZW 148, 93 %
  • San Francisco, Oldenburger v. Sandro Hit, ZW 153, 74 %
  • Schumacher, Westfälisches Reitpferd v. Stedinger, ZW 149, 87 %
  • Silbermond, Westfälisches Reitpferd v. Sir Donnerhall I, ZW 149, 87 %
  • Sir Donnerhall I, Oldenburger v. Sandro Hit, ZW 150, 99 %
  • Sir Fidergold, Westfälisches Reitpferd v. Sarkozy, ZW 149, 75 %
  • Sir Heinrich, Oldenburger v. Sir Donnerhall I, ZWS 153, 85 %
  • Spörcken, Hannoveraner v. Sir Donnerhall I, ZWS 154, 91 %
  • Vitalis, Niederl. Warmblut v. Vivaldi, ZW 151, 95 %
  • Vivaldi, Niederl. Warmblut v. Krack C, ZW 169, 88 %
  • Welt Hit VI, Oldenburger v. Weltmeyer, ZW 152, 76 %

Top ein Prozent (von 3.512) im Bereich Jungpferdeprüfungen Springen:

  • Balous Bellini, Bayer v. Balou du Rouet, ZW 152, 82 %
  • Canstakko, Hannoveraner v. Canturo, ZW 150, 91 %
  • Capistrano, Westfälisches Reitpferd v. Cornet Obolensky, ZW 148, 80 %
  • Cartano, Holsteiner v. Carthago, ZW 148, 75 %
  • Cascadello I, Holsteiner v. Casall, ZW 151, 76 %
  • Catoki, Holsteiner v. Cambridge, ZW 154, 95 %
  • Cellestial, Oldenburger v. Cantus, ZW 151, 94 %
  • Chacco Chacco, Hannoveraner v. Chacco-Blue, ZW 158, 77 %
  • Chacco-Blue, Mecklenburger v. Chambertin, ZW 152, 96 %
  • Chalan, Holsteiner v. Chambertin, ZW 148, 87 %
  • Chin Win, Holsteiner v. Chin Chin, ZW 150, 75 %
  • Cloney, Holsteiner v. Contender, ZW 153, 83 %
  • Comme il faut, Westfälisches Reitpferd v. Cornet Obolensky, ZW 151, 90 %
  • Comte, Hannoveraner v. Contendro I, ZW 157, 89 %
  • Contendro I, Holsteiner v. Contender, ZW 149, 99 %
  • Cornado I, Westfälisches Reitpferd v. Cornet Obolensky, ZW 148, 90 %
  • Cornet Obolensky, Belgisches Warmblut v. Clinton, ZW 156, 97 %
  • Cornet’s Balou, Oldenburger Springpferd v. Cornet Obolensky , ZW 157,72 %
  • Darco, Belgisches Warmblut v. Lugano van la Roche, ZW 148, 91 %
  • Diamant de Semilly, Selle Francais v. Le Tot de Semilly, ZW 148, 90 %
  • Diarado, Holsteiner v. Diamant de Semilly, ZW 149, 97 %
  • Douglas (Rousseau), Niederl. Warmblut v. Darco, Z W 151, 81 %
  • Granturo, Hannoveraner v. Graf Top, ZW 149, 70 %
  • Grey Top, Hannoveraner v. Graf Top, ZW 155, 88 %
  • Heartbreaker, Niederl. Warmblut v. Nimmerdor, ZW 150, 84 %
  • Levisto, Holsteiner v. Leandro, ZW 148, 96 %
  • Montender, Niederl. Warmblut v. Contender, ZW149, 85 %
  • Now Or Never M, Niederl. Warmblut v. Voltaire, ZW 149, 92 %
  • Perigueux, Hannoveraner v. Perpignon, ZW 159 ,94 %
  • Quadam, Hannoveraner v. Quite Easy I, ZW 150, 72 %
  • Salito, Hannoveraner v. Stakkato, ZW 151, 90 %
  • Spartacus, Hannoveraner v. Stakkato, ZW 149, 77 %
  • Stakkato, Hannoveraner v. Spartan, ZW 161, 98 %
  • Stakkato Gold, Hannoveraner v. Stakkato, ZW 163, 90 %
  • Stakko, Hannoveraner v. Stakkato, ZW 151, 70 %
  • Stanley, Hannoveraner v. Stakkato, ZW 155, 81 %
  • Stolzenberg, Hannoveraner v. Stakkato, ZW 148, 96 %
  • Valentino, Niederl. Warmblut v. Now Or Never M, ZW 154, 95 %

FN-Zuchtwertschätzung Turniersport

Hier werden ausschließlich die Daten aus deutschen Turniersportprüfungen, getrennt nach Dressur und Springen erfasst. 515.000 Pferde mit den Ergebnissen aus 16 Millionen Turnierprüfungen (elf im Springen, fünf in der Dressur) standen als Informationsgrundlage zur Verfügung. Auch hier muss eine Sicherheit von mindestens 70 Prozent vorliegen. Die Schätzung muss auch wenigstens fünf Nachkommen mit Eigenleistung basieren und die Hengste müssen bereits einen veröffentlichten Zuchtwert Jungpferdeprüfungen haben.

Die Top ein Prozent der Dressurhengste (Zuchtwert 145 und besser):

  • Basic, Westfälisches Reitpferd v. Belissimo M, ZW 148, 71 %
  • Breitling W, Hannoveraner v. Bismarck, ZW 173 , 83 %
  • Damon Hill, Westfälisches Reitpferd v. Donnerhall, ZW 162, 87 %
  • Dancing Dynamite, Westfälisches Reitpferd v. Don Bedo I, ZW 148, 86 %
  • Don Schufro, Oldenburger v. Donnerhall, ZW 166, 93 %
  • Donnerhall, Oldenburger v. Donnerwetter, ZW 150, 99 %
  • Dressage Royal, Oldenburger v. Donnerhall, ZW 148, 85 %
  • Florencio I, Westfälisches Reitpferd v. Florestan I, ZW 150, 96 %
  • Freudenprinz, Westfälisches Reitpferd v. Florestan I, ZW 146, 81 %
  • Fürstenball, Oldenburger v. Fürst Heinrich, ZW 154, 77 %
  • Gribaldi, Trakehner v. Kostolany, ZW 145, 91 %
  • Jazz, Niederl. Warmblut v. Cocktail, ZW 165, 85 %
  • Lissaro, Hannoveraner v. Lissabon, ZW 164, , 77 %
  • Lord Loxley I, Rheinisches Reitpferd v. Lord Sinclair I , ZW 151, 93 %
  • Real Diamond, Hannoveraner v. Rohdiamant, ZW 145, 73 %
  • Rock Forever I, Westfälisches Reitpferd v. Rockwell, ZW 150, 90 %
  • Welt Hit I O, Oldenburger v. Weltmeyer, ZW 148, 79 %
  • Welt Hit II, Oldenburger v. Weltmeyer, ZW 149, 92 %

Bei den 1712 ausgewerteten Springhengsten beginnen die besten ein Prozent ab einem Zuchtwert von 153.

Hier sind die Top ein Prozent:

  • Baloubet du Rouet, Selle Francais v. Galoubet A, ZW 153, 95 %
  • Cardento, Holsteiner v. Capitol I, ZW 165, 85 %
  • Carvallo BB, Holsteiner v. Carthago, ZW 158 , 85 %
  • Chellano Z, Holsteiner v. Contender, ZW 153, 85 %
  • Concorde, Niederl. Warmblut v. Voltaire, ZW 153, 94 %
  • Corland (DK: Corlando), Holsteiner v. Cor de la Bryere, ZW 153 , 89 %
  • Darco, Belgisches Warmblut v. Lugano van la Roche, ZW 158, 95 %
  • Diamant de Semilly, Selle Francais v. Le Tot de Semilly, ZW 180 , 88 %
  • Equest Carnute, Selle Francais v. Oberon Du Moulin, ZW 153, 75 %
  • Galoubet A , Selle Francais v. Alme, ZW 169, 81 %
  • Heartbreaker, Niederl. Warmblut v. Nimmerdor , ZW 182, 91 %
  • Jalisco B, Selle Francais v. Alme, ZW 154, 84 %
  • Kannan, Niederl. Warmblut v. Voltaire, ZW 173, 88 %
  • Lupicor, Niederl. Warmblut v. Lux, ZW 158, 91 %
  • Mr. Blue, Niederl. Warmblut v. Couperus, ZW 155, 75 %
  • Nabab de Reve, Belgisches Warmblut v. Quidam de Revel , ZW 158, 86 %
  • Orlando, Niederl. Warmblut v. Heartbreaker, ZW 157, 78 %
  • Quick Star, Selle Francais v. Galoubet A, ZW 162, 94 %
  • Stakkato Gold, Hannoveraner v. Stakkato, ZW 159, 87 %
  • Toulon, Belgisches Warmblut v. Heartbreaker, ZW 162, 80 %

  1. RB

    Bezüglich der Liste der Springvererber nach Sportzuchtwert fällt auf, dass bis auf Stakkato Gold kein Hengst in Deutschland stationiert ist soweit ich nichts übersehen habe. Ich denke schon, dass die Hengste dieser Liste gute Vererber sind aber das scheint mir doch sehr fragwürdig und ist wahrscheinlich der Datenerhebung geschuldet. Zumindest ein Cornet oder For Pleasure müsste es doch in die Liste schaffen.


Schreibe einen neuen Kommentar