Stuttgart: Koos de Ronde gewinnt Vierspänner-Weltcup-Etappe

Stuttgart_jr_191111_1381.jpg

Stuttgart Schleyerhalle 19.11.2011 Internat. Reitturnier Stuttgart German Masters German Master Fahren: Koos de Ronde (NED) Foto: Julia Rau Am Schinnergraben 57 55129 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 Rüsselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Spannend wie nie zuvor verlief die Entscheidung um den diesjährigen DB Schenker German Master-Titel der Viererzugfahrer, zugleich eine Qualifikation für den Vierspänner-Weltcup.

Mit komfortablen Vorsprung aus der ersten Runde hatte der Niederländer Ijsbrand Chardon in Führung gelegen, doch gleich beim zweiten Hindernis der zweiten Runde schlugen seine Lipizzaner einen ungewollten Weg ein, dann fiel noch ein Bällchen und aus dem Sieg wurde Platz drei (263,48). 

Der vielfache Weltmeister nahms gelassen: Für mich ist das zwar schlecht, für die Zuschauer und die Spannung aber gut. Ich hatte Koos zweite Runde gesehen und gedacht, er ist ganz normal gefahren. Boyd hatte einen um und ich dachte, ich könnte den Sieg mit einer ganz normalen Runde nach Hause fahren. Aber dann habe ich im zweiten Hindernis mit den Leinen nachgegeben und statt geradeaus zu gehen, sind meine Pferde nach links abgebogen. Ich kreide ihnen das nicht an, ich hätte ja langsamer fahren können. Aber so schnell kann es mit dem Sieg vorbei sein. 
Und so fuhr sein Landsmann Koos de Ronde zu seinem ersten German-Master-Titel. Er siegte in einer Gesamtzeit von 255,14 knapp vor dem Sieger der beiden Vorjahre Boyd Exell (255,82). 
Der australischen Weltmeister hatte seinen mittlerweile 23jährigen Bill, den er einstmals von Michael Freund kaufte, zuhause in England gelassen. Ich möchte ihn für das Weltcup-Finale schonen. Mein Team wird langsam alt. Ich habe gestern ein neues Vorderpferd ausprobiert und heute ein anderes.
Auch Koos de Ronde hatte ein neues Pferd im Gespann, Ich bin sehr froh, dass mein neues Pferd hinten links so gut. Mein erfahrenes Pferd ist verletzt, so musste ich diesen Austausch vornehmen.
Bester deutscher Fahrer war der Hesse Georg von Stein auf Platz fünf der sieben Gespanne. 
Birgit Popp