Toni Hassmann/ Classic H – Betamethason und Methylprednisolon

hassmann_classic_toffi

www.toffi-images.de (© Toni Hassmann und Classic H)

Zwei Tierärzte, die nicht von den Medikamenten wissen, die der jeweils andere verabreicht hat. Eine unheilvolle Kombination, die Toni Hassmann Ende 2007 eine Sperre und ein Bußgeld bescherte.

Bei dem Pferd Classic H, das sich erst seit wenigen Wochen in seinem Stall befand, wurden beim Weltcupturnier in Bordeaux 2006 zwei verbotene Substanzen gefunden, Betamethason und Methylprednisolon.  Damit handelte es sich um einen „Cocktail“ und damit automatisch um einen Dopingfall. Hassmann konnte dem FEI-Tribunal aber glaubhaft machen, dass das eine Mittel bereits ohne sein Wissen vor der Abreise des Pferdes aus den USA gegeben worden sei, das andere zwei Wochen vor dem Turnier wegen einer akuten Behandlung, wodurch sich die Abbauzeit verzögert hätte. Die FEI stufte den Fall zur „Medikation A“ herunter, Hassmann pausiert bis Ende Dezember.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.