Runder Tisch zum Thema Tierschutz im Distanzsport

Tote Pferde, Dopingfälle, Betrügereien – immer mehr schockierende Meldungen aus dem Distanzsport erschüttern derzeit die Pferdewelt. In St.GEORG 7/2013 (ab 19. Juni im Handel) berichten wir ausführlich darüber. Nun reagiert der Weltreiterverband FEI. Man hat einen Runden Tisch zusammengerufen unter der Leitung des Briten Andrew Finding.

Finding ist Generalsekretär der Britischen Reiterlichen Vereinigung und gehört zur Führungsriege der European Equestrian Federation. Er soll dem von der FEI initiierten Runden Tisch vorstehen, der die Probleme im Distanzsport näher beleuchten will. Ebenfalls werden Repräsentanten der Schweizer Reiterlichen Vereinigung und denen der Vereinigten Arabischen Emirate mit dabei sein, genau wie FEI-Generaösekretär Ingmar de Vos. Der Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

FEI-Präsidentin Haya von Jordanien sagt: „Das Ziel dieses Treffens ist es, diese Parteien zusammen zu bringen, um eine offene Diskussion über die Situation zu führen, damit die spezifischen Problembereiche innerhalb des Sports besser verstanden werden und um schlielich Vorschläge zu erarbeiten, welche Schritte unternommen werden können.“

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.