Bye Bye Mistral Hojris – in London ist es so weit

Laura Tomlinson und Mistral Hojris beim Training vor den Olympischen Spielen 2012

(© Julia Rau)

Die Familie Bechtolsheimer wird das Weltcupturnier in der Londoner Olympiahall nutzen, um ihren Star Mistral Hojris in würdigem Rahmen aus dem Sport zu verabschieden.

Über lange Jahre gehörte Laura Tomlinsons (geborene Bechtolsheimer) jetzt 18-jähriger dänischer Fuchs Mistral Hojris v. Michellino aka „Alf“ zu den besten Paaren im internationalen Dressursport. Sie waren das erste Paar, das seit langem wieder Dressurmedaillen für Großbritannien holte. Ihre Karriere im Seniorenlager begann 200 mit den Europameisterschaften im italienischen Turin, wo sie allerdings noch nicht in den Medaillenrängen waren. Auch 2008 bei den Olympischen Spielen in Hongkong sollte es noch nicht sein mit dem Edelmetall. Aber dann! 2009 gab es Bronze in der Einzel- und Silber in der Mannschaftswertung bei den Europameisterschaften im eigenen Land, in Windsor. 2010 bei den Weltreiterspielen in Kentucky hat so mancher Alf und seine Reiterin als die eigentlichen Sieger vor Totilas und Edward Gal gesehen. Am Ende wurde es dreimal Silber. Bei den Europameisterschaften in Rotterdam 2011 gab es dann Teamgold und Einzel-Bronze. Dieselben Medaillen waren die Ausbeute bei den Olympischen Spielen 2012 in London.

In der Londoner Olympiahall hat der mächtige Fuchs mit der Piaffe-Passage-Tour, die ihresgleichen sucht, manchen großen Erfolg feiern können. Hier wird er nun am 17. Dezember anlässlich des Weltcupturniers seinen letzten großen Auftritt haben. Er wird dem internationalen Sport und dem britischen Team fehlen!

Quelle: Eurodressage