Cian O’Connor ist Vater geworden

Der irische Springreiter Cian O’Connor, 2012 Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Spielen in London, und seine Frau Ruth haben einen Sohn bekommen.

Der Kleine hat den Namen Ben bekommen und ist gesund und munter. Die Eltern sind stolz und glücklich (Quelle). Dabei waren sie drei Wochen vor dem Stichtag noch ganz schön nervös, wie O’Connor in seinem Blog auf seiner Homepage verrät. E sagt aber auch: „Es wird super sein, diesen neuen Bereich im Leben zu erforschen!“

Nicht nur ein zweibeiniger, sondern auch vierbeinige Neuzugänge haben sich Einzug gehalten bei der Familie O’Connor in den Karlswoof Stables. Auf seiner Facebookseite berichtet der 2004 wegen Dopings disqualifizierte Olympiasieger von dem fünfjährigen Hugo, „dem nächsten Blue Loyd“ (mit dem der Ire im vergangenen Jahr Bronze in London holte), von dem siebenjährigen Schimmel Saphir und dem schon international erfolgreichen zehnjährigen Canabis Z-Sohn Carolus Z.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.