Abschied von Blue Hors Cavan

Das einstige dänische Erfolgspferd Blue Hors Cavan, mit dem sowohl Lars Petersen als auch Andreas Helgstrand große Erfolge feiern konnten, ist mit 25 Jahren gestorben.

Bis zu seinem Tod genoss der Hannoveraner v. Cavalier-Damnatz seine Rente auf Gestüt Blue Hors im dänischen Randboel. Cavan war der erste Hengst, den Blue Hors-Gründer Kjeld Kirk Kristiansen kaufte und wurde sofort ein Volltreffer. 1992 entdeckten sie ihn auf dem Verdener Hengstmarkt. 1998 ging er für Dänemark bei den Weltreiterspielen in Rom. Kurz vor den Olympischen Spielen in Sydney erlitt er einen Leistenbruch, der sich im darauf folgenden Jahr noch einmal meldete, woraufhin Cavan gelegt werden musste. Nachdem Lars Petersen das Gestüt Blue Hors in Richtung USA verlassen hatte, übernahm Andreas Helgstrand Cavan, der mit ihm Zweiter im Weltcup-Finale 2002 wurde, im selben Jahr bei den Weltreiterspielen in Jerez am Start war sowie bei den Olympischen Spielen 2004 und den Europameisterschaften 2005. 2007 wurde er aus dem Sport verabschiedet.

Obwohl der Hengst nur wenig gedeckt hat und nur 89 registrierte Nachkommen hat, lieferte er fünf gekörte Söhne.

Quelle: Eurodressage/Ridehesten

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.