CDI Grote-Brogel: Zwei deutsche Siege bei den Ponys und den Jungen Reitern

Dressur Symbolfoto Feature

(© www.toffi-images.de)

Beim internationalen Nachwuchs-Meeting auf dem Dressurviereck im belgischen Grote-Brogel geht der Siegeszug der deutschen Reiterinnen weiter.

Heute standen die Einzelwertungen der Ponyreiter und der Alterklasse U21, also die Jungen Reiter, auf dem Programm. Bei letzteren hatte Luna Laabs auf ihrem bewährten Wild Willy Granly bereits die Mannschaftsaufgabe überlegen für sich entscheiden können. Auch heute in der Einzelwertung ließen der De Noir-Sohn und seine 20-jährige Reiterin den Rest des Feldes weit hinter sich. Sie kamen mit 74,068 Prozent aus dem Viereck. Beim nächstplatzierten Paar waren es 71,765 Prozent.

Das waren die Britin Alicia Lee und die Hannoveraner Stute Bonita, die Carsten Kuhls v. Benetton Dream-Prince Thatch xx gezogen hatte, und die noch bis 2015 auf deutschen Turnierplätzen unter Birgit Bösche im Einsatz gewesen war.

Dahinter reihten sich mit Suraya Hendrikx auf Dear Friend (71,030) und Lara Luyten im Sattel von Lamborghini (70,784) zwei Vertreterinnen der Gastgeber ein.

Ponys

Bei den Ponys hatte Schwarz-Rot-Gold gestern auf den drei vorderen Plätzen geleuchtet. Heute konnte sich einmal der Union Jack dazwischen mischen. Die innerdeutsche Reihenfolge blieb aber die gleiche wie zuvor.

Der Sieg ging an Nina Sue Neumann auf ihrer zehnjährigen SF Dark Royal, diesmal mit 73,194 Prozent. Dahinter landete Enya Palm auf Frühlingstraum mit 73,018 Prozent.

Die Dritte von gestern ist die Vierte von heute: Georgina Kraft mit Valentino (71,7802).

Zwischen das deutsche Trio konnte sich die Britin Annabella Pidgley auf ihrem Cognac IX mischen, für die es 72,208 Prozent gab.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.