Der Weg der US-Dressurreiter nach Tryon und die Kandidaten

Bildschirmfoto 2017-06-27 um 12.47.16

So gut wie gesetzt für Tryon sind Laura Graves und Verdades. (© von Korff)

Der US-amerikanische Reiterverband USEF hat die Sichtungsturniere für die Weltreiterspiele der Dressurreiter in Tryon bekannt gegeben sowie die Paare, die derzeit dafür infrage kommen.

Die Weltreiterspiele in Tryon werfen ihre Schatten voraus. Vom 12. bis 16. September werden die Weltmeister in der Dressur gekürt. Nun gehen die Vorbereitungen langsam los. Der US-Verband hat den Weg zu den WEG jedenfalls schon vorgegeben. Die Dressurreiter aus dem Gastgeberland müssen zur Sichtung nach Europa.

Die erste Gelegenheit ist der CDIO5* in Compiègne (Frankreich) vom 17. bis 20. Mai, dann der CDI4* in Roosendaal (Niederlande, 31. Mai bis 3. Juni), CDIO5*/CDI3* Rotterdam (Niederlande, 21. bis 24. Juni), CDI4* Leudelange (Luxemburg, 3. bis 8. Juli) sowie der CDIO5*/CDI4* Aachen (17. bis 22. Juli).

Verpflichtend ist allerdings einzig die Teilnahme in Aachen. Insofern käme auch Verden noch als Sichtungsturnier infrage. Auf Anfrage kann aber auch Dispens gewährt werden. Während des Aufenthalts in Europa sind die Pferde in Belgien stationiert, auf dem Jewel Court Stud in Wuustwezel.

Derzeit stehen folgende Paare auf der Longlist:

  • Laura Graves und Verdades
  • Charlotte Jorst und Nintendo
  • Olivia LaGoy-Weltz mit Lonoir
  • Adrienne Lyle und Salvino
  • Kasey Perry-Glass auf Dublet
  • Steffen Peters und Rosamunde

Quelle: dressage-news.com

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.