Dispens für Damon Hill

Im starken Trab zum zweiten Platz beim Weltcup-Finale in Lyon: Helen Langehanenberg und Damon Hill

(© www.toffi-images.de)

Wenn Mitte Mai die Dressurreiter bei den Deutschen Meisterschaften in Balve um Titel und Medaillen kämpfen, wird das Pferd mit den größten Chancen nicht am Start sein. Damon Hill von Helen Langehanenberg erhält eine Dispens.

Grundsätzlich gilt, dass alle A- und B-Kaderreiter an der Deutschen Meisterschaft in Balve teilnehmen müssen. Der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) beschloss nach den tollen Erfolgen von Helen Langehanenberg“ href=“https://www.st-georg.de/?p=50239″>Helen Langehanenberg und dem 14-jährigen Donnerhall-Sohn Ostern wurden sie Zweite im Weltcup-Finale in Lyon mit 87,339 Prozent, in Neumünster im Februar gewannen sie mit über 90 Prozent die Kür allerdings eine Ausnahme: Damon Hill hat während der Weltcup-Saison und mit seinem hervorragenden zweiten Platz beim Finale in Lyon seine Leistungsfähigkeit mehr als unter Beweis gestellt. Da der Hengst auch in der Zucht beansprucht wird, haben wir uns entschieden, ihm eine längere Wettkampfpause zu gewähren, erläuterte Vorsitzender Klaus Roeser (Lohne). Auch Bundestrainerin Monica Theodorescu (Sassenberg) begrüßt diese Entscheidung: Die Saison ist noch lang. Die Dressurwettbewerbe bei den Weltreiterspielen stehen erst Ende August auf dem Programm, und bis dahin wird sich Damon Hill noch bei den Sichtungen in Perl-Borg und in Charlotte Dujardin und Valegro siegen in der Kür“ href=“https://www.st-georg.de/?p=47155″>Aachen präsentieren.

Helen Langehanenberg wird in Balve in Rahmenprüfungen an den Start gehen.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.