Dressurrichter Martin Richenhagen neuer Boss der deutsch-amerikanischen Handelskammer

Martin Richenhagen (li.)

Hong Kong (China) Rennbahn Sha Tin 06.08.2008 Olympische Reiterspiele: Martin Richenhagen (links, Chef d`Equipe Dressur) mit Dressur-Bundestrainer Holger Schmezer ©Julia Rau Hindenburgstra§e 49 55118 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 RŸsselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen GeschŠftsbedingungen (© Julia Rau)

Noch ein Posten mehr! Martin Richenhagen, internationaler Dressurrichter und 2008 bei den Olympischen Spielen in Hongkong Chef d’Equipe der Dressurreiter, lebt schon lange in den USA. Jetzt hat er eine völkerverbindende Tätigkeit aufgenommen.

Richenhagen, 62, wird zukünftig Chairman, also Vorsitzender des German American Chambers of Commerce. Prädestiniert für den Job ist er, weil er schon lange aufgrund seiner Tätigkeit als Geschäftsführer, Chairman und Präsident der AGCO, einem der weltweit größten Hersteller von landwirtschaftlichen Maschinen mit Sitz in Georgia, in den USA lebt. Zur AGCO Corporation zählt auch der Traktorenhersteller Fendt, einer der Hauptsponsoren der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Als Vorsitzender der Handelskammer steht er einer Initiative vor, deren Ziel es ist, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen deutschen und US-Unternehmen zu intensivieren.