EM Aachen: Bronze für Deutschland, Kristina Bröring-Sprehe auf Medaillenkurs

Eine tolle Prüfung legte die Spanierin Beatriz Ferrer-Salat mit Delgado v. De Niro hin. Der bunte Fuchs machte ganz viel richtig. Nichts spektakulär, aber alles gut anzuschauen. Die Piaffen voll auf der Stelle, ganz gleichmäßig und losgelassen, zählten zu den besten des Tages. Leider galoppierte Delgado im letzten starken Trab einmal an. Aber dennoch landete die Kombination, die nach langer Pause in diesem Frühjahr wieder zurück in den Sport gekommen war, auf Rang fünf (77,186 Prozent). Damit hat sich Spanien sowie die Teams aus Schweden und Frankreich für die Olympischen Spiele von Rio qualifiziert.

Zehnte wurde die Österreicherin Victoria Max-Theurer, die erstmals die ehemalige Siegerin im Nürnberger Burgpokal, die Hannoveraner Stute Blind Date, auf einem Championat ritt. Die Breitling-Tochter, im Stall Max-Theurer nur „Beate“ genannt, ging eine frische Prüfung, ausbalanciert und fein vorgestellt. Der Lohn: 75,20 Prozent, Platzziffern sechs bis 18 und damit gleichauf mit Jessica von Bredow-Werndl, die ein positives Zwischenfazit für ihr Championatsdebüt zog: „Top Ten und jetzt geht’s weiter.“

Victoria Max-Theurer (AUT) und Blind Date Foto: Pauline von Hardenberg

Victoria Max-Theurer (AUT) und Blind Date Foto: Pauline von Hardenberg

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

  1. Anja Sieg

    Wenn der Ritt von Michael Eilberg ein Fingerzeig für den Ablauf sein kann, dann wird es heute in Aachen sehr lustig oder wohl besser sehr grausam. Ein Richter gegen den Rest der Welt? 4.0 vonn Herrn de Wolff van Westerrode für Submission, 2x 1.0 für die Wechsel. Marakov hat doch nicht alle Wechsel versemmelt, oder?


Schreibe einen neuen Kommentar