Hannoveraner Hengst Beltano nun unter US-Olympiareiter Günter Seidel

455b16b3-df70-47e2-86d9-69fc0a2080e9

Beltano mit seinem neuen Reiter Günter Seidel in seiner neuen Heimat, den USA. (© Phelps Media)

Von der Hengststation Jens Meyer in Dorum an der Nordsee ist der Hannoveraner Hengst Beltano umgezogen in die USA. Hier bekommt er einen prominenten Ausbilder.

Beltano ist ein neunjähriger Belissimo M-Sohn aus der Heavenly v. Hohenstein, Donnerhall-Pik Bube. Gezogen von Gerald Gögele, startete er seine Sport- und Zuchtkarriere auf der Hengststation Jens Meyer in Dorum. Er ist bereits Vater eines gekörten Sohnes (Ballantines Finest) und war im Dressurviereck bis Klasse S platziert. Zunächst ritt Steffen Frahm ihn, zuletzt Philipp Paradiso.

Nun hat die Besitzerin, die US-Amerikanerin Louise Leatherdale, den Hengst zu sich geholt. Louise und bis zu seinem Tod auch ihren Mann Doug verbindet eine innige Freundschaft und Partnerschaft mit der Familie Meyer. Auch Helen Langehanenbergs Damsey gehört Louise Leatherdale und deckte früher in Dorum.

Nun soll Beltano ebenfalls das Einmaleins des Grand Prix-Pferdes lernen. Mit Günter Seidel bekommt er einen sehr feinfühligen Reiter, der schon an drei Olympischen Spielen teilgenommen hat. Seidel ist gebürtiger Deutscher, wanderte aber 1985 in die USA aus. Er vertrat die Staaten beispielsweise 1996 in Atlanta auf Graf George, 2000 in Sydney mit Foltaire und 2004 in Athen mit Aragon. Jedesmal gab es Bronze mit der Mannschaft. Dreimal war er zudem bei Weltreiterspielen am Start. 2006 in Aachen wurde es auch hier Bronze mit dem US-Team.

Seidel freut sich auf seine neue Aufgabe: „Als ich Beltano im vergangenen Herbst in Deutschland ein paar Tage lang geritten bin, habe ich gemerkt, was für ein tolles Pferd er ist. Er hat drei qualitätsvolle Grundgangarten, großartige Blutlinien und eine sehr gute Ausbildungsgrundlage. Er hat alles, was man braucht! Jetzt, wo er hier angekommen ist, arbeite ich an den Grundlagen und lerne ihn von Mal zu Mal besser kennen.“

Dieses Jahr will er den Hengst turniermäßig in der Kleinen Tour vorstellen. Gleichzeitig soll er in Richtung Grand Prix gefördert werden.

Es ist das erste Mal, dass Seidel ein Pferd für die Familie Leatherdale reitet. Er sagt: „Ich freue mich sehr darauf, Beltano für Louise zu reiten. Ich bewundere die Leatherdales seit vielen Jahren und fühle mich geehrt, Teil ihres Teams sein zu dürfen. Jemanden wie Louise hinter sich zu haben, der das Auf und Ab des Sports versteht und der die Entwicklung der Dressur so unterstützt hat, ist unglaublich.“

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.

Schreibe einen neuen Kommentar