Qualifikationen für den Nürnberger Burg-Pokal

Der Nürnberger Burg-Pokal geht in eine neue Runde. Bei 15 Qualifikationsturnieren hat der Dressurnachwuchs die Chance, sich ein Finalticket zu sichern und damit kurz vor Weihnachten beim Finale in der Frankfurter Festhalle dabei zu sein. 2015 gibt es zwei neue Qualifikationsorte, einer davon ist ein alter Bekannter.

Der Nachfolger von Matthias Alexander Raths Samba King, der kurz vor Weihnachten das Finale der Serie für sieben bis neun Jahre alte Dressurpferde gewann, wird gesucht. Die Nachwuchshoffnungen müssen sich aber zunächst einmal für das Finale qualifizieren und dafür haben sie in diesem Jahr 15 Möglichkeiten. Die erste bietet sich Ende April bei den Horses and Dreams in Hagen, bis November gibt es 14 weitere Standorte quer über das Land verteilt. Erstmals mit von der Partie ist Trierweiler-Sirzenich, wieder mit dabei ist Neu-Anspach (Wintermühle), dort fanden bereits früher Qualifikationen statt. In dieser Saison gibt es auch einige Änderungen im Reglement, zum Beispiel kann ein Pferd nur einmal in seinem Leben im Finale an den Start gehen. Mehr dazu lesen Sie im aktuellen St.GEORG (02/2015).

Die Qualifikationsturniere für den Nürnberger Burg-Pokal in der Übersicht:
Hagen aTW / Horses & Dreams 22. bis 26. April
Mannheim 30. April bis 5. Mai
Redefin 1. bis 3. Mai
München-Riem (Pferd International) 14. bis 17. Mai
Balve (Deutsche Meisterschaft) 11. bis 14. Juni
Berlin / Bonhomme 17. bis 21. Juni
Bettenrode 9. bis 12. Juli
Trierweiler-Sirzenich 24. bis 26. Juli
Neu-Anspach / Wintermühle 30. Juli bis 2. August
Verden 5. bis 9.August
Dresden 14. bis 16. August
Schenefeld 28. bis 30. August
Perl / Peterhof 10. bis 13. September
Donaueschingen 17. bis 20. September
Nürnberg (Faszination Pferd) 27. Oktober bis 1. November

Finale: Frankfurt Festhalle 17. bis 20. Dezember