Roosendaal: Edward Gal und Zonik gewinnen Grand Prix Special

bildschirmfoto-2017-06-01-um-16-28-46

(© Toffi)

Die Holländer haben ein neues Championatspaar. Nach seiner internationalen Grand Prix-Premiere gewann Edward Gals Zukunftspferd Zonik heute auch den Grand Prix Special.

Allerdings war der Sieg des dänischen Rappen v. Zack heute nicht ganz so unstrittig wie noch im Grand Prix. Die Richterin bei E, Francis Verbeek van Rooy, gab Edward Gal und Zonik fast drei Prozent weniger als dem zweitplatzierten Paar.

Das war die von Klaus Balkenhol im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen trainierte Schwedin Therese Nilshagen auf dem Oldenburger Hengst Dante Weltino. Nach Meinung der niederländischen Jurorin hätte sie an erste Stelle gehört. Das sahen die vier Kollegen allerdings anders. Während Verbeek van Rooy Gal und Zonik 71,961 Prozent gab, überschritt die Italienerin Barbara Ardu sogar die 80 Prozent-Marke. Und das deutlich: 80,294. Wo Verbeek eine 5 gab (erste Grußaufstellung), gab sie eine 8. Ähnlich unterschiedlich sah Gals Landsmännin auch dessen Sitz und Einwirkung. Sie gab eine 7,5, die Kollegen dreimal die 9 und einmal die 8,5. Insgesamt kamen Edward Gal und Zonik auf 76,333 Prozent.

Für Therese Nilshagen und Dante Weltino wurden es 74,706 Prozent. Außer Francis Verbeek van Rooy , die beiden wie gesagt als Sieger gesehen hatte, waren die Richter sich einig, dass dies der zweite Platz sein müsse.

Mit deutlichem Abstand (71,059 Prozent) wurde mit Anna Blomgren Rogers eine weitere Schwedin Dritte. Sie hatte den Quaterback-Sohn Torveslettens Quattro gesattelt, einen beeindruckenden Schimmel.

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie hier.

Übrigens: Wer Zonik noch nie in Action gesehen hat, wird hier fündig. Das Video zeigt den allerersten Grand Prix des Hengstes bei einem nationalen Turnier in den Niederlanden Anfang Mai.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.