Dressurhengst Vitalis in die USA verkauft

Der NRW-Reservesiegerhengst 2009, Vitalis v. Vivaldi-D-Day, wird morgen in die Vereinigten Staaten reisen. Er wurde an eine Schülerin des US-Dressurreiters Nummer eins, Steffen Peters, verkauft.

Bei der Schülerin handelt es sich um eine Dänin, die sich in den USA von Peters in die höheren Weihen der Dressur einführen lässt. Willeke Bost, die Vitalis (der in diesem Jahr unter anderem Fünfter im Pavo Cup mit Hans Peter Minderhoud geworden war) einst als Fohlen entdeckt und einen Teil des Pferdes dann an Hengsthalter Eugene Reesink verkauft hatte, als der Hengst zweieinhalbjährig war, sagt: „Ich habe gemischte Gefühle bei dem Verkauf. Aber ich freue mich, dass er an eine gute Adresse kommt und dass Steffen Peters sie begleitet. Ich habe ein gutes Gefühl dabei.“

Quelle