Franz-Josef „Peppi“ Dahlmann geht nach China

Nach seinem einjährigen Engagement auf dem Gestüt Zangersheide im belgischen Lanaken hatte Bundestrainer Otto Beckers einstiger Bereiter Franz-Josef (genannt Peppi) Dahlmann den Winter mit seiner Frau Kate daheim in Fröndenberg/NRW verbracht. Nun ziehen die beiden um nach Fernost.

Das Ehepaar Dahlmann übernimmt ab 1. März das Stable-Management und die sportliche Leitung des Beijing International Equestrian Club (BIEC) in Peking. Die Idee der Zusammenarbeit soll von Volker Wulffs Agentur En Garde kommen, die das chinesische Weltcupturnier im BIEC veranstaltet, bei dem auch deutsche Reiter mit Leihpferden an den Start gehen. Insofern gibt es regelmäßige Treffen mit Kollegen für Peppi und Kate. Nach zwei Wochen Probezeit war der Entschluss pro China gefallen: „Wir haben dort sehr gute Möglichkeiten, unsere eigenen Vorstellungen aufzuzeigen und diese konstruktiv mit den Verantwortlichen abzustimmen. Des Weiteren herrscht dort ein sehr freundliches Arbeitsklima und alle Personen sind sehr hilfsbereit und zuvorkommend“, so das Ehepaar Dahlmann.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.