Hotline kommt nach Deutschland

Reitsport

2016 war Hotline noch beim CHIO Aachen unter Daniel Bachmann Andersen am Start.

Er stand die letzten Jahre in Dänemark, nun zieht er zurück nach Deutschland: Das dänische Gestüt Blue Hors verleast den 14-jährigen Hannoveraner Vererber Hotline an das NRW-Landgestüt in Warendorf.

Vorläufig für die nächsten drei Jahre wird der 14-jährige Hannoveraner Hofrat-Sohn an das NRW Landgestüt in Warendorf verleast, „wahrscheinlich wird er auch direkt in Warendorf aufgestellt“, sagt Landgestüts-Mitarbeiterin Pia Kemper. Besitzer des Hengstes ist das dänische Gestüt Blue Hors.

Gezogen wurde der heute 14-jährige Rappe von Friedrich Oppermann, seine Erfolgsliste ist lang: Hannoverscher Körsieger 2005, HLP-Sieger 2006, Sieger des dänischen Bundeschampionats. Gerade mal siebenjährig startete der Hengst in der Klasse S durch, als Zehnjähriger debütierte er dann unter Mail Kohlschmidt in der Königsklasse, dem Grand Prix. 2015 übernahm der Däne Daniel Bachmann Andersen den Beritt, ein Jahr später gehörte das Paar in Aachen zum dänischen Team, das im Nationenpreis Rang drei belegte.  2017 war es sportlich still geworden um den Vererber, der 2016 zum dänischen Hengst des Jahres gekürt worden war und mittlerweile auf mehr als 40 S-erfolgreiche Nachkommen im Sport verweisen kann.

Neu ist eine Kooperation zwischen Blue Hors und dem NRW Landgestüt nicht: Bereits im Vorjahr hatte Blue Hors den jetzt fünfjährigen Vererber Dreamline an das NRW Landgestüt verleast.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.