CHI Basel doch abgesagt

2020_Siegerehrung_Steve-Guerdat

Steve Guerdat (SUI) und Victorio des Frotards gewannen das Weltcup-Springen von Basel 2020. (© LONGINES CSI BASEL/Katja Stuppia)

Vor wenigen Tagen hatten die Macher des CHI Basel noch das prominente Teilnehmerfeld in den erstmals dort stattfindenden Dressurprüfungen angekündigt. Nun wurde das Turnier abgesagt.

Die Organisatoren des CHI Basel melden die Absage auf ihrer Homepage. Eigentlich hätte das Turnier vom 13. bis 16. Januar stattfinden sollen. Doch daraus wird nun nichts.

Heute Nachmittag sei das Organisationskomitee darüber informiert worden, dass der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft, die am 15. November 2021 erteilte Genehmigung widerrufen hat. Eventuell hätte eine Chance bestanden, das Turnier ohne Zuschauer stattfinden zu lassen. Doch da sich die epidemische Lage weiter verschlechtern könnte, hat man sich entschlossen, das Turnier abzusagen.

Andy Kistler, der Präsident des Organisationskomitees, erklärte: „Wir haben mit enormem Einsatz bis zuletzt alles versucht. Die besten Reiterinnen und Reiter wären so gerne nach Basel gekommen. Unsere Sponsoren- und Hospitality-Angebote waren ausverkauft, und der Ticketverkauf war auf Rekordniveau. Leider macht uns die Entwicklung der Pandemie erneut einen Strich durch die Rechnung.“

Das könnte Folgen für den CHI Basel haben, wie man den Worten des Verwaltungsratspräsidenten der Trägergesellschaft des Turniers, Dr. h.c. Thomas Straumann, entnehmen kann: „Nach der nun bereits zweiten Absage in Folge und der dadurch leider unmöglich gewordenen Neuausrichtung unseres Anlasses kommen wir nicht umhin, uns auch grundsätzliche Gedanken zu machen.“

www.chi-basel.com