Coronavirus: IOC-Präsident Thomas Bach richtet offenen Brief an Olympiasportler

Bildschirmfoto 2020-03-11 um 14.15.18

IOC-Präsident Thomas Bach (© Getty Images)

Thomas Bach, der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat sich mit einem offenen Brief an die Spitzensportler gewandt. Die wichtigste Botschaft: Die Olympischen Spiele 2020 sollen trotz Corona stattfinden.

In dem Brief drückt Bach zunächst sein Verständnis für die Situation der Athleten aus. Das Coronavirus sei Mittelpunkt aller Diskussionen der vergangenen Tage im IOC-Vorstand gewesen:

„Nach den zahlreichen Gesprächen, die wir mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), dem Organisationskomitee Tokio 2020, der Tokioter Metropolregierung, der japanischen Regierung und vielen Behörden auf der ganzen Welt – insbesondere den chinesischen – geführt haben und weiterhin führen, kann ich dir versichern, dass sich das IOC voll und ganz für erfolgreiche Olympische Spiele 2020 in Tokio einsetzt, die ab dem 24. Juli 2020 beginnen. Diese regelmäßigen Konsultationen werden fortgesetzt, damit wir uns auf sämtliche neue Entwicklungen einstellen können“, so Thomas Bach an jeden einzelnen Athlet gerichtet.

Dem IOC sei wohl bekannt, dass die aktuelle Situation eine Herausforderung für die Vorbereitung darstelle, wo Turniere abgesagt und Reiseverbote ausgesprochen werden. Das IOC arbeite eng mit den Nationalen Olympischen Komitees sowie den Internationalen Verbänden zusammen, um Lösungen für die Probleme zu finden und trotzdem faire olympische Qualifikationen zu ermöglichen.

Hier kann man den Brief in Gänze lesen.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.