Keine Nachwuchs-Europameisterschaften der Spring- und Vielseitigkeitsreiter 2020

pony-gold-podium-best

Siegerehrung bei den Europameisterschaften der Pony-Springreiter 2019: Gold für Irland, Silber für Großbritannien, Bronze für Frankreich. (© Mariusz Chmielinski)

Während die Dressurnachwuchsreiter sich ja nun alle in Ungarn für ihre Europameisterschaften treffen, gehen die Spring- und Vielseitigkeitsreiter leer aus. Ihre EMs wurden nun offiziell abgesagt. Und nicht nur die.

Vilamoura hätte im Juli die Europameisterschaften für Children, Junioren und Junge Reiter ausrichten sollen. Doch aufgrund der Corona-Pandemie wird das nun nichts. Dasselbe gilt für die Europameisterschaften der Pony-Springreiter, die in Strzegom hätten stattfinden sollen.

Der Weltreiterverband FEI hat die Championate abgesagt, weil es im Vorfeld nicht genügend Vorbereitungsmöglichkeiten für Reiter und Pferde gab. Die EM zu verschieben wurde verworfen, weil man kein Championat außerhalb der Ferienzeit stattfinden lassen wollte.

Vilamoura wird nun Schauplatz der Europameisterschaft 2021. Oliva Nova, wo eigentlich die nächste EM hätte stattfinden sollen, wird 2022 Austragungsort.

Vielseitigkeits-EM ebenfalls abgesagt

Nicht nur die Springreiter sind betroffen, auch für die Vielseitigkeitsreiter der Altersklassen Pony, Junioren und Junge Reiter wird es dieses Jahr keine kontinentale Meisterschaft geben.

Die Pony-EM hätte ebenfalls in Strzegom stattfinden sollen. Doch die Alternativtermine lagen alle außerhalb der Schulferien, so dass auch dies keine Option war.

Dasselbe gilt für die U18- und U21-Championate, die in Hartpury (GBR) hätten stattfinden sollen. Auch hier hatte man keinen Termin gefunden, der sich mit den Ferien vereinbaren ließ. Nun wird Hartpury im kommenden Jahr Gastgeber sein. Wann, steht noch nicht fest.

WM der Voltigierer

Von Seiten der FEI heißt es in Bezug auf alle eigentlich noch anstehenden Championate: „Es könnten noch weitere Absagen vor Jahresende folgen. Aber um Planungssicherheit zu geben, wird die FEI keine weiteren Diskussionen bezüglich anderer Championate in 2020 führen. Bei jedweder weiteren Absage wird es keine Erwägungen bezüglich Vergabe an einen anderen Ort oder Verschiebung geben.“

Das betrifft auch die Voltigierer, deren Weltmeisterschaften eigentlich in Flyinge (Schweden) hätten stattfinden sollen. Saumur hatte angeboten, dass die WM dort später im Jahr stattfinden könnte. Doch die FEI hat einstimmig beschlossen, das Angebot abzulehnen. Gründe, die dagegen sprechen, sind Reisebeschränkungen, mangelnde Startmöglichkeiten und der fehlende Abstand der Gruppen- und Pas de Deux-Voltigierer auf dem Pferd.

www.fei.org

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.