Neue Deutsche Meister bei den Einspännern im Fahren gekürt

DM Riem Anika Geiger mit Annabelle

In München-Riem trafen sich am Wochenende die Fahrsportler, um die neuen Deutschen Meister bei den Pferden, Ponys und Parafahrern zu küren. Darüber hinaus ging es auch um die Nominierung zur Weltmeisterschaft im August in Piber/Österreich.

Das Teilnehmerfeld auf der Olympiaanlage in München-Riem hätte nicht besser besetzt sein können: 70 Teilnehmer groß war das Starterfeld, darunter 29 Starter mit Pferden, 28 Fahrer mit Ponys und 13 Parafahrer.

Besonders bei den Fahrern mit Pferden war der Druck groß, denn im Anschluss an die DM wurde für die WM im österreichischen Piber nominiert. Nach Dressur und Gelände lagen Dieter Lauterbach, Philipp Faißt und Claudia Lauterbach auf den Plätzen eins bis drei und hatten keine drei Punkte Abstand voneinander. Die Entscheidung fiel beim Hindernisfahren im Kegelparcours: Dieter Lauterbach und Dirigent von Dartagnan konnten sich die Goldmedaille sichern. Claudia Lauterbach, die Ehefrau von Dieter Lauterbach, hatte einen Abwurf mit ihrem Veritas-Sohn Velten und konnte sich direkt dahinter platzieren. Der dritte Platz ging mit zwei Abwürfen an Philipp Faißt, der Ann in Time angespannt hatte.

Bundestrainer Wolfgang Lohrer nominierte anschließend für die WM: Jens Chladeck, Marlen Fallak, Lars Krüger, Claudia und Dieter Lauchterbach. Wer im Team oder als Einzelfahrer startet, wird nach dem Trainingslager in Kärnten entschieden.

Bei den Ponyfahrern fiel die Entscheidung schon nach dem Gelände: Fabian Gänshirt und David heißen die neuen deutschen Meister, gefolgt von Katja Helpertz und Störtebecker. Bronze sicherte sich Sandra Schäfer mit Carino, die als einzige fehlerfrei im Hindernisfahren blieben.

Die amtierende Weltmeisterin bei den Parafahrern ist jetzt auch Deutsche Meisterin: Alexandra Röder und Dunkelfuchs Donnerstolz. Vizemeisterin darf sich Yvonne Hellenbrand mit Hermann nennen. Die Bronzemedaille ging an Hubert Markett und Jesko. Die Deutschen Meisterschaften waren zeitgleich die letzte Sichtung für die Weltmeisterschaften vom 3. bis 6. August im niederländischen Beest.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.