Kai Vorberg zum Voltigiermeister ernannt

Kai Vorberg

Er hat bis heute die meisten Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften der Voltigierer erreicht: Kai Vorberg. Dafür und für seine Erfolge als Trainer und Longenführer wurde er nun ausgezeichnet.

Kai Vorberg war zwischen 1997 und 2010 zweimal Weltmeister und zweimal Vize-Weltmeister, er wurde zweimal Europameister und viermal errang er den Vize-Titel, außerdem gewann er achtmal die Deutsche Meisterschaft. Mittlerweile arbeitet der 34-jährige Kölner, der mit Frau und zwei Kindern in Warendorf lebt, als Disziplintrainer Voltigieren. 2002 war er als Zeitsoldat bei der Sportfördergruppe Warendorf, arbeitete als Nachwuchsführungskraft bei der FN und dem DOKR, absolvierte eine Ausbildung zum Pferdewirt Schwerpunkt Reiten und legte später auch die Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister sowie ein Studium zum Diplomtrainer ab. Schon zu seiner aktiven Zeit war er nebenbei als Trainer und Longenführer aktiv. Von 1997 an trainierte und longierte er verschiedene Teams der Jugendreitergruppe (JRG) Köln und wurde 2001 deren Cheftrainer. Aus dieser Zeit gingen zahlreiche Voltigierer hervor, die bis heute aktiv im internationalen Spitzensport mitwirken. Bei den Europameisterschaften in Aachen 2015 gingen vier seiner ehemaligen Teammitglieder an den Start: Corinna Knauf, Christine Kuhirt, Pia Engelberty und Gera-Marie Grün.
Für seine vorbildliche Karriere und seine erfolgreiche Laufbahn als Trainer wurde er nun zum Voltigiermeister ernannt. Damit steht er in einer Reihe mit Alexander Hartl, Hanne Strübel, Helma Schwarzmann und Agnes Werhahn. Die Ernennung erfolgte im Rahmen des CHIO Aachen, wo er vor zehn Jahren mit seiner Mozart-Kür Weltmeister wurde.

 

Rau

Kai Vorberg in seiner Weltmeister-Mozart-Kür in Aachen 2006 (Foto: Rau)

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.