NRW-Reservesieger Vitalis zu Hans Peter Minderhoud

Zwei Jahre lang stand der Vivaldi-D-Day-Sohn Vitalis im Landgestüt Warendorf. Nun ist er zu seinen Wurzeln zurückgekehrt.

Die Züchter können Vitalis allerdings auch im kommenden Jahr über das Nordrhein-Westfälische Landgestüt nutzen. Der Hengst kam 2007 in Holland zur Welt und wurde über die Auktion für 16.000 Euro verkauft. 2009 machte Vitalis bei der NRW-Körung nachhaltig auf sich aufmerksam. Er verließ Münster-Handorf als Reservesieger und das Landgestüt Warendorf konnte ihn für zwei Jahre von den Besitzern, Eugene Reesink und Willeke Bos, leasen.

Direkt nach seinem Auftritt in der großen Warendorfer Hengstparade wurde Vitalis abtransportiert und in die Niederlande nach Harskamp auf die Anlage von Hans Peter Minderhoud gebracht. Minderhoud hat auch schon Vitalis‘ Vater, den Krack C-Jazz-Sohn Vivaldi, in Ausbildung.

Quelle: www.eurodressage.com