20 verletzte Kinder bei Ferienfreizeit mit Pferden

04-49-d0026.jpg1_large

Ausreiten (Symbolbild) (© www.toffi-images.de)

20 Kinder verletzt, zwei davon schwer – das ist die Bilanz eines Unfalls im Rahmen einer Ferienfreizeit mit Pferden in Annweiler. Per Hubschrauber mussten zwei Kinder ins Krankenhaus geflogen werden.

Neben den 20 Kindern, die im Rahmen der Ferienfreizeit auf einem Gestüt in Annweiler in den Sattel gestiegen waren, verletzte sich auch eine Begleitperson. Das berichtet die Rhein Zeitung. Demnach war die Gruppe in Annweiler (Rheinland-Pfalz), südlich von Karlsruhe, gemeinsam ausgeritten. „Aus einem unerklärlichen Grund“, seien die Pferde plötzlich losgaloppiert, sagte eine Augenzeugin dem SWR. Möglicherweise habe ein lautes Geräusch das Durchgehen der Pferdegruppe ausgelöst, wird dort ein Notarzt zitiert.

Zwei Mädchen, 11 und 13 Jahre alt, mussten aufgrund ihrer Verletzungen mit einem Helikopter ins Krankenhaus geflogen werden. Andere Kinder aus der Gruppe wurden im Krankenhaus behandelt. In Lebensgefahr schwebt aber niemand. Für die Rettungskräfte bedeutete das Unglück einen Großeinsatz: 115 Helfer waren an der Rettung und Versorgung der verletzten Kinder der Ferienfreizeit beteiligt.

Quellen: SWR, Rhein Zeitung

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.