Beatriz Ferrer-Salat wieder zurück im Sattel

pvh-160811-RIO-0573

Beatriz Ferrer-Salat und Delgado bei den Olympischen Spielen in Rio. (© Pauline von Hardenberg)

Mehrere Monate musste die spanische Dressurreiterin Beatriz Ferrer-Salat pausieren, nachdem sie sich bei einem Sturz im Training die Hüfte gebrochen hatte. Nun darf sie wieder reiten.

Auf Instagram berichtet Beatriz Ferrer-Salat, dass ihr Arzt ihr bestätigt habe, die Hüfte sei gut verheilt und sie könne wieder mit dem Reiten beginnen. Für die Premiere nach vier Monaten hatte sie sich den Oldenburger Fuchs Diamond Dancer ausgesucht.

Ende Januar war Beatriz Ferrer-Salat bei einem Sturz so unglücklich gestürzt, dass sie sich die Hüfte brach und operiert werden musste. Nun ist sie also wieder fit.

Ihr Fazit vom ersten Ritt: Langsam anfangen im Schritt, dann im Galopp und schließlich im Trab. Erst einmal werde sie auch nur ein Pferd pro Tag reiten. „Ich sehe ja, wie mein Körper reagiert und erhöhe darauf basierend dann Dauer und Intensität. Auf geht’s!“

Alles Gute!

Ein Video vom ersten Aufsteigen hat Beatriz Ferrer-Salat auf ihrer Instagram-Seite geteilt:

View this post on Instagram

🔥 STARTING TO RIDE 🔥 . Con la buena noticia que me comunicó mi médico, el dr de Caso, me siento segura para empezar a montar sabiendo que mi pelvis se ha soldado bien. . Noto que mi cuerpo está preparado, me siento confiada para VOLVER. 💪🏻 . En las imágenes veréis mi primer día subiéndome y montando a Diamond Dancer🐴. . Tengo muchas ganas de recuperar sensaciones e ir preparando mi cuerpo para entrenos cada vez más intensos. De momento voy a ir montando al paso y progresivamente al galope y por último al trote, no más de un caballo al día. Iré viendo cómo responde mi cuerpo y a partir de ahí aumentaré el tiempo e intensidad. . 🙌🏼Let´s go for it!🙌🏼 . #dressage #dressagerider #dressagehorse #beatrizferrersalat #villaequus #ridergirl #dressagecompetition #dressagelife

A post shared by Beatriz Ferrer-Salat (@beatrizferrer.salat) on

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.