Brand bei der Liverpool Horse Show, Pferde in Sicherheit

dsc_0048_f2

Brand, Feuer

Ein jähes Ende fand die Liverpool International Horse Show als im dritten Stock des Parkhauses der Echo Arena ein Feuer ausbrach. In dem Gebäude waren auch Pferde untergebracht.

Ein Passant entdeckte am Nachmittag des 31. Dezember zwischen vier und fünf Uhr ein brennendes Fahrzeug auf Deck drei des Parkhauses und alarmierte sofort die Feuerwehr. Augenzeugen berichteten, dass der Motor eines Landrovers Feuer gefangen hatte. Die Flammen hätten sofort ein Auto nach dem anderen angesteckt.

Dadurch, dass das Unglück so frühzeitig entdeckt wurde, war genug Zeit, die Pferde, die in ihren Interimsstallungen auf der unteren Etage des Parkhauses untergebracht waren, zu evakuieren. Sie wurden in die Halle gebracht, wo gerade ein Springen lief, dass unterbrochen wurde.

Es gelang den Feuerwehrleuten auch, einen Großteil der Sattelschränke in Sicherheit zu bringen, ehe die Decke des Parkhauses zusammenbrach. Menschen oder Pferde kamen nicht zu Schaden. Ein Großteil der Pferde wurde zwischenzeitlich zur Rennbahn Aintree gebracht, wo das berühmt-berüchtigte „Grand National“ Hinternisrennen ausgetragen wird.

Die Autos in den oberen Stockwerken des Parkhauses waren allerdings nicht zu retten. 1400 Fahrzeuge wurden zerstört. Für die Besitzer wurde eine Anlaufstelle eingerichtet, die bei der Heimreise behilflich war.

www.telegraph.co.uk

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.