Britischer Olympiareiter Emile Faurie nun Trainer und Verkaufsmanager bei Kasselmann

Faurie, Emilie (GBR)

Emile Faurie mit Weekend Fun bei den Horses & Dreams 2016 (© Lafrentz)

Der britische Dressurreiter Emile Faurie, ehemaliger Mannschaftseuropameister, hat sein Amt als finnischer Nationaltrainer an den Nagel gehängt und ist künftig für den Hof Kasselmann tätig.

Emile Faurie war mit Virtu, Legrini, Rascher, Hopes, Insterburg und Elmegaardens Marquis bei zwei Olympischen Spielen, drei Weltreiterspielen und sechs Europameisterschaften für Großbritannien im Championatsveireck aktiv. Neben seinen reiterlichen Meriten war er als Trainer sehr gefragt. Unter anderem hat er zuletzt das finnische Nationalteam trainiert. Damit ist nun Schluss. Faurie wird den finnischen Dressurreiter zwar weiter als Trainer zur Verfügung stehen, die Kooperation wird also fortgesetzt, jedoch nicht mehr in offizieller Position. Stattdessen reist er nun zwischen Deutschland und Großbritannien hin und her.

Neue Aufgaben

„Ich freue mich sehr über diese neuen Möglichkeiten“, erklärte Faurie. „Ich werde meine Zeit zwischen Großbritannien und Deutschland aufteilen; werde beim Hof Kasselmann viele Pferde reiten und zusätzlich die Übersicht über das Training der Nachwuchspferde bis zum FEI Niveau haben. Außerdem werde ich Francois Kasselmann, Hartmut Lammers und Stephan Plüm beim Pferdeverkauf zur Seite stehen und unterstützen.“

Bekanntes Terrain

Emile Faurie ist inzwischen in Oxfordshire beheimatet. Aber den Hof Kasselmann kennt er gut. Nicht nur, dass er mit Weekend Fun ein Pferd des Hagener Dressurstalls auf Turnieren vorstellt. Er war schon einmal für die Ausbilder- und Händlerfamilie tätig. Zu Anfang seiner Karriere als Profi, in den 1980er-Jahren, hat Faurie schon einmal als Bereiter für die P.S.I. Auktion gearbeitet. Seinen neuen Aufgaben sieht Faurie mit Vorfreude entgegen: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der Familie Kasselmann, die ich als lange Freunde schätze. Sie haben eine  hervorragende Kollektion von Dressurpferden vom Youngster bis zum Grand Prix-Star und ein sehr professionelles Team. Es wird eine Freude sein, mit ihnen zu arbeiten und zu trainieren.“

Francois Kasselmann, Geschäftsführer des Betriebs, sagt: „Wir arbeiten jetzt schon lange zusammen und ich bin froh, dass wir diese Partnerschaft nun erweitern können. Emile ist ein sehr professioneller aber gleichzeitig sehr angenehmer Typ, der perfekt in die Philosophie vom Hof Kasselmann und der P.S.I. passt. Sein internationaler Hintergrund, seine Erfahrungen, ein Nachwuchspferd bis zum Grand Prix zu formen, aber auch die Reiter fit zu halten, kann uns nur noch weiter nach vorne bringen.“

Anm. d. Red: In einer früheren Version dieses Artikels hatte es fälschlicherweise geheißen, Faurie sei auch Mannschaftsolympiasieger gewesen. Diese Information stammte aus der Pressemitteilung und stimmt so nicht. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.